Rezept Lizchen's Holunderblüten-Parfait an frischen Beeren

(die Menge ist berechnet für eine Königskuchenform 25x11 cm)

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
12
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

3 St
Eigelb
100 g
1 St
Vanilleschote, das Mark davon
500 ml
Schlagsahne
100 ml
Holunderblütensirup
3 cl
Cointreau

Zubereitung

  1. 1.

    Kuchenform mit Frischhaltefolie auslegen und dabei soviel Folie an den Längsseiten überhängen lassen, dass die gefüllte Form später mit den überlappenden Folien zugedeckt werden kann.

  2. 2.

    Eigelb mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote in einer (Schlag-)Schüssel auf dem Wasserbad hellcremig aufschlagen. Schlagschüssel von dem Wasserbad nehmen und Creme in der Schüssel im Ring stehend noch eine Weile weiterschlagen. Holunderblütensirup mit 200 ml Sahne in einem Topf erhitzen und behutsam unter die Eimasse laufen lassend unterrühren (damit die Creme nicht gerinnt). Die Masse in den Topf zurück geben und zur Rose schlagen, dann zurück in die Schlagschüssel geben, Cointreau hinzufügen und unter Rühren herunterkühlen lassen. Sodann - wenn die Creme abgekühlt ist - die übrigen 300 ml Sahne steif schlagen und unterheben und die Creme in die vorbereitete Form füllen. Die Frischhaltefolie darüber schlagen und mindestens einen Tag durchfrieren lassen.

  3. 3.

    Das Holunderblütenparfait lässt sich sehr gut mit frischen Beeren angerichtet servieren, aber auch an Granatapfelkernen und mit leicht goldbraun in einer beschichteten Pfanne gebräunten Mandelblättern oder Mandelstiften und Zitronenmelisse garnieren.

  4. 4.

    TIPS: Das Parfait kann man sehr gut 1-2 Tage vor dem Servieren vorbereiten und natürlich auch in kleineren Portionsformen gefüllt einfrieren und servieren. Auch diese sollte man vor dem Einfrieren gut in Frischhaltefolie bedeckt ins Eisfach geben, damit das Aroma gut erhalten bleibt und die Konsistenz der cremigen Parfaitmasse nicht beeinträchtigt wird.
    Die Zutaten ermöglichen auch die Zubereitung während des gesamten Jahres, im Winter passen anstelle frischer Beeren auch TK-Beeren, aus denen man eine fruchtige Sauce herstellt. Grundsätzlich sollte man aber bei Parfaits immer so frische Eier wie möglich verwenden.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
Ein sehr leckeres Parfait mit Holunderblütengeschmack
Lizchen's Holunderblüten-Parfait an frischen Beeren  

Habe dieses Parfait mit eigenem Holunderblütensirup gemacht und den Cointreaux weggelassen.  Der Holundergeschmack im Parfait und Erdbeeren dazu waren toll.

karlchen
Sterneküche

Es war mein bisher erstes Parfait und ich habe es für 12 Leute gemacht. Alle waren begeistert von dem edlen Geschmack. Den Holunderblütensirup habe ich im letzten Jahrt selbst gemacht und statt dem Cointreau habe ich selbst gemachten Orangenlikör genommen. Das Parfait hat einen ausgeprägten Vanillegeschmack, der Holunderblütensirup bleibt dezent im Hintergrund. Ich habe es in einer Guglhupf-Form gemacht, das hat schön asugesehen. Leider bin ich nicht dazu gekommen, ein Foto davon zu machen. Wer noch nie Eis gemacht hat bei dem man Eiercreme zur Rose aufschlagen muß, kann beruhigt sein. Bei mir war es auch das erste Mal und es hat problemlos geklappt. Das Parfait wird nicht so fest wie Eiscreme, man kann es gleich aus dem Tiefkühler gut portionieren. Wenn man es ein paar Minuten stehen lässt, dann wird es noch cremiger.

sparrow
das werde ich auch machen

Dieses Parfait hört sich toll an. Das werde ich für nächstes Wochenende in laktosefreier Version machen. Mein besuch wird sich freuen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login