Homepage Rezepte Margeritenkuchen aus Kartoffelteig

Rezept Margeritenkuchen aus Kartoffelteig

Oh, wie schön - ein Kuchen in Margeritenform! Und dazu noch ein Teig aus Kartoffeln, der jedem Gebäck eine schöne Saftigkeit gibt - perfekt für lockere Kuchen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
leicht
Portionsgröße

Für 1 Margeriten- oder Springform (ca. 26 cm Ø)

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln mit Schale in reichlich kochendem Wasser halb gar kochen. Abgießen, kurz ausdampfen lassen und pellen. Noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken.
  2. Den Backofen auf 180° (Umluft) vorheizen. Die Form mit Butter fetten und mit Mandelmehl ausstreuen. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers, dem Vanillezucker sowie Zitronensaft und -schale mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen. Die Mandeln mit dem Johannisbrotkernmehl mischen.
  3. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz und dem restlichen Zucker steif schlagen. Den Eischnee auf die Eigelbmasse setzen, den Kartoffelschnee dazugeben und die Mandelmischung darüberstreuen. Alles mit einem Teigspatel locker unterheben, sodass eine glatte Masse entsteht.
  4. Die Masse in die Form füllen und im Ofen (Mitte) 50 - 60 Min. backen. (Bei Bedarf nach der Hälfte der Zeit mit Backpapier abdecken.) Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen, dann stürzen oder aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden.

Dieser Kartoffelkuchen geht beim Backen wie ein Käse­kuchen auf und fällt beim Abkühlen wieder etwas ein.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kartoffeln ganz einfach pellen: so geht's!

Login