Rezept Mohnstreuselkuchen

Line

Mohnsamen stammen von der gleichen Pflanze wie Opium. Macht Mohn deshalb also müde? Aber nein, er macht glücklich! Hier kommt der Beweis ...

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 1 Backblech (ca. 20 Stücke)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Backen
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 445 kcal

Zutaten

FÜR DIE MOHNMASSE:

500 ml
75 g
125 g
milder Honig (z. B. Blütenhonig)
1 TL
1 TL
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
2 EL
Rum (nach Belieben)

FÜR DIE STREUSEL:

300 g
175 g
1 Päckchen
1 kräftige Prise

FÜR DEN QUARK-ÖL-TEIG:

200 g
100 ml
100 ml
neutrales Pflanzenöl
75 g
1 Prise
400 g
1 Päckchen

Zubereitung

  1. 1.

    Für die Mohnmasse Milch, Butter, Honig und Zimt aufkochen. Mohn und Grieß dazugeben und unter Rühren bei kleiner Hitze 2 Min. zu einem dicken Brei kochen. Den Topf vom Herd nehmen. Die Mohnmasse ca. 1 Std. abkühlen lassen, dann die Eier, die Zitronenschale und nach Belieben den Rum unterrühren.

  2. 2.

    Inzwischen für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Fingern zu dicken Streuseln verkrümeln. Kalt stellen.

  3. 3.

    Für den Teig Quark, Milch, Öl, Zucker, Salz und 200 g Mehl in eine Schüssel geben und zunächst mit den Quirlen des Handrührgeräts verrühren. Dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Das restliche Mehl mit dem Backpulver mischen und unterkneten (nur kurz, sonst wird der Teig klebrig). Den Backofen auf 200° vorheizen.

  4. 4.

    Ein Backblech einfetten oder mit Backpapier belegen. Den Teig auf dem Blech ausrollen, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Die Mohnmasse darauf verstreichen, die Streusel darüber verteilen. Den Kuchen im Ofen (unten) in ca. 45 Min. goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Rezept-Tipp

 

Quark-Öl-Teig ist die Zeitsparalternative zu Hefeteig. Fix geknetet eignet er sich für Blechkuchen, aber auch für frei geformtes Gebäck wie Osterhasen. Allerdings wird er schnell trocken und schmeckt darum am Backtag am besten. Verwenden Sie für den Teig unbedingt neutrales Öl, z. B. raffiniertes Raps- oder Sonnenblumenöl.

 

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login