Rezept Pilzpaste

Schmeckt nicht nur auf geröstetem Brot sehr gut, sondern auch unter frisch gekochte Pasta gerührt und mit Parmesan obendrauf.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Antipasti & Tapas
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 115 kcal

Zutaten

20 g
getrocknete Mischpilze
150 g
50 g
1 EL
Aceto balsamico
½ TL gekörnte Brühe

Zubereitung

  1. 1.

    Die Mischpilze in 100 ml Wasser 1 Std. einweichen. Nach dieser Zeit die Champignons putzen und hacken. Mit 20 g Butter in einer Pfanne scharf anbraten. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Zwiebelwürfel zu den Pilzen geben und die Mischung weitere 2-3 Min. braten.

  2. 2.

    Trockenpilze samt Einweichwasser, Balsamico, Knoblauch und gekörnte Brühe zufügen. Alles aufkochen und kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Salzen, pfeffern und vollständig abkühlen lassen.

  3. 3.

    Pilze mit der restlichen Butter fein pürieren, die Paste mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Sie kann 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

hitchie
zu viel Butter

Die Butter tut nichts für die leckere Creme: weder für die Konsistenz noch für den Geschmack (erschlägt den feinen Pilzgeschmack). Nächstes Mal werde ich auf die 30 g Butter beim Pürieren komplett verzichten. Auch fand ich die Reihenfolge des Andünstens etwas seltsam und habe mich auf die bewährte erst Zwiebeln (Röstgeschmacksträger), dann Knoblauch und dann Rest-Reihenfolge  beim Andünsten verlassen.

küchengötter
Butter nach Geschmack

Liebe hitchie,

 

ja, die Butter kannst Du natürlich gern reduzieren. Man könnte hier auch einen EL Crème fraiche oder saure Sahne nehmen. Im Grunde ist das Geschmackssache, die Paste funktioniert so oder so.

 

Die Reihenfolge beim Anbraten hingegen, macht doch so Sinn, wie sie im Rezept aufgeführt ist. Die Pilze lassen nämlich zunächst Wasser beim Anbraten, das dann erst im Laufe des Bratvorgangs wieder verdampft. Deshalb empfiehlt es sich, Zwiebeln und Knoblauch erst ein wenig später hinzuzugeben, damit nicht alles am Ende zu wässrig wird bzw verwässert.

 

Hört sich aber wirklich lecker an, diese Plizpaste! :-) Gute Idee.

 

Liebe Grüße, Deine Küchengötter

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login