Homepage Rezepte Quittengelee mit Rosmarin

Zutaten

2 kg Quitten
ca. 500 g Zucker
1 Zweig Rosmarin
1 EL Obstler

Rezept Quittengelee mit Rosmarin

Quitten enthalten soviel Pektin und Säure, dass sie mit Zucker gelieren. So wird das feine Aroma nicht von der Zitronensäure des Gelierzuckers übertönt.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
930 kcal
leicht
Portionsgröße

Zutaten für 3 Gläser à 200 ml

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 3 Gläser à 200 ml

Zubereitung

  1. Quitten waschen, putzen, halbieren und grob zerteilen. Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale spiralig abschälen und den Saft auspressen. Quitte mit Zitronenschale und 1,5 l Wasser in einem Schnellkochtopf (Stufe 1) in ca. 30 Min. garen.
  2. Ein ausreichend großes Sieb mit einem Mull- oder feinem Küchentuch auslegen. Die Quitten mit der Flüssigkeit hineingießen. Die Zitronenschale entfernen. Die Quitten vorsichtig ausdrücken, damit der Saft klar bleibt. Die weichen Quitten für das Quitten-Walnuss-Konfekt beiseitestellen.
  3. Rosmarin waschen und trocken schütteln. Mit Zitronen- und Quittensaft vermengen. Auf 1 Teil Saft 1/2 Teil Zucker geben. Saft mit Zucker in einem Topf verrühren, bei mittlerer Hitze 5-10 Min. kochen lassen. Wenn der Saft rötlich wird und auf dem Zuckerthermometer 125° erreicht hat, ist das Gelee fertig.
  4. Für die Gelierpobe einen Tropfen Gelee auf einen kalten Teller geben und schräg halten: der Saft sollte gelieren. Ist er zu fest, etwas Flüssigkeit zugeben. Ist er zu flüssig, kurz weiterkochen.
  5. Rosmarin entfernen. Gelee in saubere Twist-Off-Gläser füllen. Die Gläser verschließen und das Gelee erkalten lassen. Hält sich mehrere Monate.

Probieren Sie auch das Quittengelee Rezept aus dem GU Kochbuch "Küchenschätze".

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(30)