Homepage Rezepte Räucherlachs-Mangold-Quiche

Zutaten

200 g Mehl
1 Eigelb
750 g Mangold
1 EL Butter
½ TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
2 TL Sojasauce
50 g Emmentaler
150 g saure Sahne
2 Eier

Rezept Räucherlachs-Mangold-Quiche

Unbedingt etwas für Gäste ist diese feine Quiche. Sie können sie ganz leicht vorbereiten und haben dann alle Zeit, sich den Annehmlichkeiten des Abends zu widmen.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
350 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 1 Springform von 26 cm Ø (8 Stücke)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Springform von 26 cm Ø (8 Stücke)

Zubereitung

  1. Das Mehl mit der Butter in Stücken, ½ TL Salz, Eigelb und Milch verkneten. Teig kühl stellen. Den Mangold waschen und abtropfen lassen. Blätter von den Stielen schneiden, beides in 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig braten. Mangoldstiele 3 Min. mitbraten. Die Blätter zufügen und 2 Min. braten. Mit Zitronenschale, Zitronensaft, Sojasauce, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Etwas abkühlen lassen. Lachs klein schneiden und unterheben.
  2. Ofen auf 190° vorheizen. Den Käse reiben, mit saurer Sahne und den Eiern verquirlen. Teig ausrollen, die Form damit auskleiden, dabei einen 4 cm hohen Rand formen. Die Mangold-Lachs-Mischung einfüllen und mit der Eiercreme überziehen. Quiche im Ofen (unten, Umluft 170°) 45-50 Min. backen. Warm servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Lecker aber verbesserungsfähig

Habe die Quiche gestern gebacken, war durchaus lecker. Was ich beim nächsten Mal jedoch verändern würde: durch die recht breiten Mangoldstreifen (1 cm wie angegeben) hielt die Masse nicht so gut zusammen, besonders im heißen Zustand fiel die Quiche beim Essen ziemlich auseinander. Ich würde den Mangold beim nächsten Mal wesentlich feiner schneiden (was auf dem Foto beim nachträglichen Betrachten auch gemacht wurde, vermute ich).

Schmeckt auch mit Spinat

Weitere Verbesserungen:

Die Mangold-Lachsmischung mit der Eiercreme vermengen, nicht nur überziehen wie im Rezept beschrieben.

Nach dem Backen noch 5 Minuten im ausgeschalteten, geöffneten Ofen stehen lassen. Habe irgendwo gelesen, dass sich dann die Säfte gleichmäßiger verteilen und ein Ofengericht besser gelingt.

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Anzeige
Anzeige
Login