Rezept Rotweinkuchen

Eine saftige Freude in der Winterzeit - dieser Rotweinkuchen schmeckt jedem. Probieren Sie ihn auch einmal mit grob gehackten, getrockneten Kirschen anstelle der Korinthen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 1 NAPFKUCHENFORM (Ø 24 CM, 16 STÜCKE)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Crashkurs Backen
Zeit
unter 30 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 355 kcal

Zutaten

250 g
1 Prise
1 Päckchen
Vanillezucker
300 g
1 TL
1 TL
1 EL
100 g
1/8 l + 1– 2 EL trockener Rotwein
Butter und Mehl für die Form
100 g
Puderzucker

Zubereitung

  1. 1.

    Eine Kasten- (30 cm) oder Napfkuchenform (24 cm Ø) mit einem Pinsel oder Pergamentpapier mit streichfähiger Butter einstreichen. Die Form mit Mehl ausstäuben und überschüssiges Mehl herausschütten. Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen.

  2. 2.

    Die weiche Butter mit Quirlen des Handmixers auf höchster Stufe geschmeidig schlagen. Zucker, Vanillezucker und Salz nach und nach unterrühren. Die Eier einzeln nacheinander zugeben, ca. 1/2 Min. unterrühren. Aufschlagen, bis eine dicke und goldgelbe Masse entstanden ist.

  3. 3.

    Mehl mit Backpulver, Zimt und Kakao mischen, über die Buttermasse sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe nur kurz untermischen. 1/8 l Wein unterrühren. Der Teig ist perfekt, wenn er schwer reißend von einem Löffel fällt. Falls er zu fest ist, Milch zufügen und kurz unterrühren.

  4. 4.

    Den Teig in die vorbereitete Form einfüllen. Im heißen Backofen (2. Schiene von unten) 50– 60 Min. backen. Herausnehmen und 10 Min. in der Form stehen lassen, dann auf ein Gitter stürzen und abkühlen lassen.

  1. 5.

    Für die Glasur Puderzucker und 1– 2 EL Rotwein glatt rühren und auf dem Kuchen verteilen, sodass er teilweise überzogen ist. Mit den übrigen Korinthen bestreuen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Welcher Rotwein passt?
Um einen aromatischen Geschmack zu bekommen, der gut mit der Schokolade harmoniert, sollten Sie zu einem tiefdunklen und eher milden Rotwein greifen. So bekommt der Kuchen auch eine schöne Farbe. Außerdem sollten Sie beim Kauf einen trockenen Wein mit kräftigem Beerenaroma wählen, so erzielen Sie eine perfekte Geschmackskomposition mit der Schokolade und den anderen Gewürzen. 

Wie wird der Kuchen saftig?
Für saftigen Rotweinkuchen benötigen Sie ungefähr 125 ml Wein. Noch saftiger wird es, wenn Sie ein Glas abgetropfte Kirschen unter den Teig mischen und den Rührteig schön schaumig schlagen. Sollten Sie keine Napfkuchenform zuhause haben, können Sie natürlich auch auf eine Kastenform oder Guglhupfform zurückgreifen. 

Welche Glasur schmeckt dazu?
Ganz klassisch wird Rotweinkuchen am Schluss mit einer Glasur aus Puderzucker und Wein bestrichen. Das schützt den Kuchen vor dem Austrocknen und gibt nochmals einen kleinen Frische-Kick. Doch auch eine Schokoladen-, Mandel- oder Haselnussglasur passt sehr gut dazu. Sollten Sie gerade keinen Puderzucker zur Hand haben, können Sie auch einfach Kuvertüre zum Verzieren verwenden. 

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login