Homepage Rezepte Sauerkirschtorte

Zutaten

50 g Zucker
125 g kalte Butter
1 Ei
2 Eigelb
1 EL Milch
100 g Zucker
1/8 l Visciolato (ersatzweise Kirschsaft)
Puderzucker zum Bestäuben

Rezept Sauerkirschtorte

Rezeptinfos

mehr als 90 min
265 kcal
mittel

Zutaten für 1 Tarteform von 30 cm Ø

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 1 Tarteform von 30 cm Ø

Zubereitung

  1. Für den Teig die Zitronenschale fein abreiben. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen. Zitronenschale und Vanillemark mit Mehl, 1 Prise Salz und Zucker mischen.
  2. Butter in kleine Würfel schneiden und mit Ei und 1 Eigelb zum Mehl geben. Alles rasch zu einem glatten geschmeidigen Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 1 Std. kühl stellen.
  3. Inzwischen für den Belag die Kirschen waschen und entsteinen. Mit dem Zucker und dem Visciolato in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Offen bei mittlerer Hitze etwa 30 Min. köcheln lassen, bis die Mischung dickflüssig ist. Mit je 1 Prise Zimt und Nelkenpulver abschmecken und abkühlen lassen.
  4. Den Teig noch einmal durchkneten, zwei Drittel davon abnehmen und zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie rund und dünn und so groß ausrollen, dass man eine Tarteform von 30 cm Ø inklusive Rand (knapp 2 cm hoch) damit auskleiden kann. Teig in die Form legen und andrücken. Restlichen Teig auf wenig Mehl dünn ausrollen und mit dem Teigrädchen in etwa 1 cm breite Streifen schneiden.
  5. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Kirschmischung auf dem Teigboden verteilen. Die Teigstreifen gitterartig darauflegen und am Rand jeweils gut andrücken. Das restliche Eigelb mit der Milch verquirlen und die Teigstreifen damit einpinseln.
  6. Kuchen im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160°) 30-35 Min. backen, bis er schön gebräunt ist. Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Sehr fruchtig

und auch nicht zu süß. Musste nur die Kirschmasse mit etwas Stärke eindicken, hatte aber auch tiefgekühlte Kirschen verwendet.

Hervorragend aromatischer Geschmack

Ich habe mich für dieses Rezept entschieden, weil ich frische Sauerkirschen verwenden wollte und diese weder andicken, noch in einer Rührteigmasse verschwinden lassen wollte. Das Ergebnis hat alle begeistert. Ich habe die Kirschen etwas mehr gezuckert als angegeben und relativ lange eingekocht, so dass eine dünne Kirschschicht, die aber umso intensiver schmeckt (zitronig, kirschig, leicht nach Gewürzen), übrig geblieben ist. Der Kuchen hat etwas von einem Keks, der mit Frucht gefüllt ist. Er ist knusprig und sehr aromatisch. Am besten ist er noch warm. Vielleicht als Dessert mit Vanilleeis. Ich habe die Teigmenge reduziert und anstellet des Restteigs, Streusel als Belag verwendet.
Anzeige
Anzeige
Login