Homepage Rezepte Schnelle rote Linsensuppe

Rezept Schnelle rote Linsensuppe

Rote Linsen sind bereits geschält und müssen nicht mehr eingeweicht werden. In nur 20 Minuten steht dieses exotische Gericht daher schon auf dem Tisch.

Rezeptinfos

unter 30 min
345 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Zunächst die Zwiebel schälen und klein würfeln. Dann das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin in 2 Minuten glasig dünsten.
  2. Die Knoblauchzehen vom Strunk befreien und dazupressen.
  3. Im Anschluss die Linsen zu den Zwiebeln geben und die Gemüsebrühe dazugießen.
  4. Die Möhren schälen, in dünne Scheiben schneiden und in den Topf geben. Die Paprikaschote putzen, waschen, in feine Streifen schneiden und ebenfalls zufügen. Dann das Tomatenmark einrühren.
  5. Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit der Milch in den Topf geben. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer kräftig würzen und das Ganze ca. 10 Minuten im offenen Topf köcheln lassen.
  6. Währenddessen den Koriander waschen, trocken schütteln und klein schneiden.
  7. Die Linsensuppe vor dem servieren, mit dem Pürierstab kurz pürieren, sodass noch Möhren- und Paprikastücke sichtbar sind. Zusammen mit Joghurt und Koriander anrichten.

Wie koche ich rote Linsen am besten?
Rote Linsen gehören zu den Linsensorten, die relativ schnell garen. Rote Linsen sind daher an Tagen, an denen du nur wenig Zeit für die Zubereitung des Essens hast, die perfekte Wahl. Die Linsen garen deshalb so schnell, weil sie bereits geschält sind. Sie müssen deshalb nicht eingeweicht werden und sind beim Kochen nach rund 20 Minuten fertig.

Unser Tipp: Achte darauf, die rote Linsensuppe nicht zu lange zu kocht, da die Linsen sonst sehr mehlig werden und zerfallen können.

Wie bleiben die Linsen rot?
Eine Suppe in Rot, die köstlicher und schneller zubereitet kaum sein könnte! Alle Fans der knalligen Farbe müssen wir an dieser Stelle enttäuschen. Denn streng genommen ist diese Linsensuppe gar nicht rot, weil rote Linsen beim Kochen nämlich ihre intensive rote Farbe verlieren. Fertig gegart ist diese Linsensorte dann eher gelblich-bräunlich - aber deshalb natürlich nicht weniger lecker!
 

Wer unter gar keinen Umständen auf die rote Farbe seiner Linsensuppe verzichten möchte, der kann den Farbton natürlich durch andere Zutaten wieder ins Spiel bringen. Gemüse wie Paprika, Tomaten oder Rote Bete sorgen für Farbe und Aroma! 

Passend dazu: 

Wenn du magst, kannst du zu der Suppe noch ein selbst gebackenes Brot servieren und du nimmst ein gekauftes.
 

Rezept bewerten:
(454)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Mais-Gazpacho mit Popcorn

40 Suppen & Eintöpfe für Kinder

Zitronen-Lauch-Suppe

20 Suppen unter 100 Kalorien

Rotkohl-Kokos-Suppe

46 feine Vorspeisen-Suppen