Homepage Rezepte Tamago-Nigiri

Zutaten

6 Eier
2 EL Mirin (siehe Rezept-Tipp)
1 EL Sojasauce
1 TL Speisestärke
rechteckige japanische Omelettpfanne
Sushimatte
kaltes Essigwasser

Rezept Tamago-Nigiri

In Japan benutzt man gerne eine kleine eckige Pfanne – so wird das Omelett besonders ordentlich. Eine kleine runde Pfanne tut's aber auch!

Rezeptinfos

30 bis 60 min
100 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 12 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für 12 Stück

Zubereitung

  1. Die Eier aufschlagen. Mirin, Sojasauce und Stärke verquirlen, leicht salzen, unter die Eier rühren. Die Omelettpfanne erhitzen, mit etwas Öl einpinseln und ein Viertel der Eiermischung in der Pfanne dünn verlaufen lassen - so wie einen Crêpeteig. Den Teig bei schwacher Hitze in ca. 2 Min. stocken lassen, bis die Oberfläche gerade nicht mehr feucht glänzt.
  2. Mit einem Pfannenwender oder mit Stäbchen das untere Drittel des Omeletts in die Mitte klappen, dann die entstandene Lage nochmals nach oben klappen. Das Omelett anheben, die Pfanne leicht einölen. Wieder ein Viertel der Eiermischung dazugeben, sodass das flüssige Ei unter das Omelett läuft. Wieder ca. 2 Min. stocken lassen, und wie beschrieben zusammenfalten.
  3. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen, bis die Eier verbraucht sind und ein dicker Omelett-Ziegel entstanden ist. Diesen auf eine Sushimatte stürzen, mithilfe der Matte etwas zusammendrücken und dann abkühlen lassen.
  4. Zum Fertigstellen das Noriblatt mit einer Schere in zwölf Streifen (je ca. 1 ½ cm × 12 cm) schneiden. Das Omelett quer in zwölf Scheiben schneiden. Ein Fingerschälchen kaltes Wasser mit 1 Spritzer Reisessig mischen, die Hände darin befeuchten, abschütteln. Aus dem Reis zwölf längliche Nigiri formen und mit Omelettstreifen belegen. Noristreifen um Reis und Omelett wickeln, an der Naht leicht andrücken, kurz festhalten. Nach wenigen Sekunden sollte der Noristreifen von selbst haften. Die Nigiri auf eine Platte setzen und servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(12)