Homepage Rezepte Vegane Erbsen-Wasabi-Creme

Zutaten

3 EL neutrales Pflanzenöl
2-3 EL Agavendicksaft
500 ml Gemüsebrühe
100 g Radieschen
2 Stängel Koriander
2 1/2-3 TL Wasabipulver

Rezept Vegane Erbsen-Wasabi-Creme

Die mit Kokosmilch cremig prürierte Erbsensuppe bekommt als Highlight obendrauf oder nebendran ein Topping aus scharfen Radieschen mit Koriander.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
332 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Frische Erbsen enthülsen. 1 Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin in ca. 2 Min. glasig dünsten. Die Erbsen hinzufügen und kurz mitdünsten. 1 EL Agavendicksaft dazugeben, etwas karamellisieren, dann mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Alles salzen, aufkochen und bei schwacher Hitze 8 Min. köcheln lassen.
  2. Die Limetten heiß waschen und trocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Für die Salsa die übrige Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Die übrigen 2 EL Öl mit 1 EL Limettensaft und 1 EL Agavendicksaft verrühren und die Zwiebelstreifen darin marinieren.
  3. Die Radieschen waschen, putzen und zuerst in Scheiben, dann in Stifte schneiden. Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Beides zu den Zwiebeln geben und die Salsa mit 1/2-1 TL Wasabi, Salz und Agavendicksaft süßscharf würzen.
  4. Die Suppe fein pürieren und dabei Limettenschale, 2 EL Limettensaft und 2 TL Wasabi untermixen. Mit Salz, Limettensaft und Agavendicksaft abschmecken. Die Suppe auf Suppenschalen verteilen und die Salsa darauf anrichten. Dazu passt geröstetes Brot.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

So schneidest du Fenchel am einfachsten