Rezept Würziges Pilzragout

Wacholder, Kümmel, Piment und Zimt sorgen für einen würzigen Waldgeschmack, der durch die Zitrone einen angenehm frischen Akzent bekommt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch vom Feinsten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 310 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Für das Gewürz den Wacholder mit einem schweren Messer zerdrücken, dann fein hacken. Koriander, Piment und Kümmel im Mörser so fein wie möglich zerkleinern. Alles mit Zimt und Majoran mischen.

  2. 2.

    Für das Ragout die Pilze trocken abreiben und putzen. Keinesfalls waschen! Größere Pilze halbieren oder vierteln, kleine ganz lassen. Die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, 1-2 TL Schale abreiben.

  3. 3.

    Die Schalotten in einer großen Pfanne im Butterschmalz glasig dünsten. Die Pilze zugeben, die Hitze erhöhen und die Pilze unter Rühren 4-5 Min. braten, bis alle ausgetretene Flüssigkeit verdampft ist. Salzen und mit der Hälfte des Pilzgewürzes bestreuen, gut mischen, mit der Sahne ablöschen. Cremig einkochen, dann den Frischkäse unterrühren. Nach Belieben etwas mehr Pilzgewürz und etwas Zitronensaft zugeben. Majorn abbrausen und trockentupfen. Das Ragout mit Zitronenschale und Majoran bestreuen und sofort servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Toskanafan
Feines Pilzragout,,,,

mit Kräuterseitlingen, und Stein-Champignons, gab es heute. Dazu Semmelknödel und in der Pfanne kross gebratene Schinkencips. Nicht, das ich kein Pilzragout kochen könnte, das mache ich ohne Rezept. Diesmal wollte ich es wissen, habe es nach diesem Rezept gemacht. Und mit diesen Gewürzen schon gar nicht. Doch es passte und war wirklich sehr, sehr gut. Ich habe noch ca. 1/8 L. Gemüsebrühe dazugegeben, Und die ganze Menge Sauce für 2 Port. gemacht. Denn Semmelknödel brauchen viel Sauce.Mein Tipp, Zimt, nur eine Prise, zum Schluß dazugeben, damit es zu dominant wird, die Schalotten, wenn fertig,  aus der Pfanne nehmen, damit sie nicht bitter werden.

Toskanafan
Zimt,,,, Zeilenrutscher,,,,

oooh, nun  mal alles richtigstellen. tz.tz. da waren Zeilenrutscher vom Kopieren drinn.  Zimt, ich meinte, nun klar, das es  NICHT, zu dominat wird. Und mit diesen Gewürzen schon gar nicht, war mein eigenes Pilzrezept gemeint. Ja,, und Petersilie hatte ich noch zum Schluss dazu gegeben.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login