Heißluft-Fritteuse_cover
Rezepte & Tipps

Heißluftfritteuse – frittieren ohne Fett

Frische Pommes frites ohne Reue essen? Mit einer herkömmlichen Fritteuse ist daran nicht zu denken. Das ist schon ein Vorteil der Heißluftfritteuse gegenüber den Geräten, in denen die Kartoffeln beinahe in Öl ertränkt werden. Aber nicht der einzige Vorteil - wir haben das Heißluftfrittieren für dich getestet und dabei auch tolle Rezepte für dich zusammengestellt. 

Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse?

Eigentlich heißt es Fritteuse ohne oder mit sehr wenig Öl bzw. Fett, obwohl "frittieren", also das Backen in Öl, in diesem Fall ja nicht ganz richtig ist. Bei einer Heißluftfritteuse werden die Speisen mit heißer Luft frittiert – in der Heißluft gegart. Warum also nicht mit dem Heißluftbackofen frische Pommes zubereiten? Durch die hohe Strömungsgeschwindigkeit in der Heißluftfritteuse und der damit verbundenen, stärkeren Hitze werden frittierähnliche Bedingungen geschaffen und das kann ein gewöhnlicher Ofen nicht schaffen. Gesund oder besser gesagt gesünder sind die Speisen natürlich auch, da wesentlich weniger Fett verwendet wird, auch der Geschmack wird beim Heißluftgaren intensiver. 

 

Welche Zutaten lassen sich gut frittieren?

In der Heißluftfritteuse kann man alle Lebensmittel frittieren, wie auch in einer normalen Fritteuse, aber dazu kommen Dank mancher Zusatzfunktionen, wie einem Rührarm, noch einige zusätzliche Gerichte, z.B. Risotto, Wan Tans aber auch Kaiserschmarren. Einige Modelle haben neben dem Einsatzbehälter noch eine Grillplatte, so dass unten Pommes knusprig und fettarm gegart werden können, während oben auf dem Grill die Hähnchenkeulen schön saftig werden. 

ANZEIGE - amazon.de

Fragen an Matthias F. Mangold, Kochbuchautor von "Heißluftfritteuse"

Was war dein erster Gedanke zum Thema Heißluftfritteuse?

Ganz klar: Brauche ich so ein Ding überhaupt? Ich bin bislang ja immer gut gefahren mit Herd, Backofen, Topf und Pfanne. Also Skepsis war schon da. Doch dann habe ich die ersten Sachen ausprobiert und war ziemlich baff, wie gut das funktionierte.

Was waren die besten Ergebnisse?

Natürlich ist die Kernkompetenz einer Heißluftfritteuse alles, was mit frischen Kartoffeln oder panierten Lebensmitteln zu tun hat: Pommes, Fischstäbchen, Schnitzelchen usw.. Aber das Gerät darauf zu reduzieren, wäre unsinnig, denn über das Prinzip Heißluft stehen einem ja unendlich viele Möglichkeiten offen. Ich kann Dinge miteinander kombinieren, die mir sonst viel Platz auf dem Herd wegnehmen. Es ist dabei durchaus ratsam, in Bezug auf die Garzeiten öfter mal zu kontrollieren, wie weit das jeweilige Gericht ist. Nachgaren geht immer.

Für wen lohnt sich die Anschaffung?

Eigentlich kann wirklich jeder davon profitieren – am meisten aber sicherlich die Menschen, die beim Kochen so wenig wie nur unbedingt nötig selbst machen wollen. Die Heißluftfritteuse bietet hier eine prima Unterstützung: Das Gerät übernimmt das Rühren, das Garen, das Timing. Man muss in den meisten Fällen nur für die Zutaten sorgen. Und wer erst einmal Spaß am Arbeiten mit der Heißluftfritteuse gefunden hat, probiert Neues aus. Denn das Schönste daran ist: Hat man erst einmal das Prinzip kapiert, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.    

nach oben

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Login