13 selbstgemachte Windbeutel-Rezepte

Ein Traum auf jeder Kaffeetafel: cremig gefüllter Brandteig, wahlweise mit frischen Beeren serviert.

0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Für die Brandmasse Butter mit Wasser und Salz in einem Topf aufkochen. Sobald diese geschmolzen ist, das Mehl auf einmal hineinschütten. Umrühren und in eine alles in eine Rührschüssel geben. Nun die Eier zum Teig dazu geben und erneut rühren. Den Teig in einen Spritzbeutel umfüllen mit großem Abstand zwölf Rosetten auf ein Backblech mit Backpapier füllen. Den Ofen auf 200 Grad (180 Grad Umluft) vorheizen und das Blech auf die mittlere Schiene schieben, eine Tasse Wasser auf den Ofenboden gießen und die Türe wieder rasch schließen. In den nächsten 20-25 Minuten musst du nun stark bleiben und die Ofentüre nicht öffnen! Sonst riskierst du, dass die Windbeutel zusammen fallen. Wenn Beutel goldbraun sind, kannst du sie herausnehmen, jeweils den Deckel abschneiden und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Füllung Sahne mit Zucker steif schlagen, die Masse in einen Spritzbeutel geben und auf die untere Hälfte des Windbeutels füllen. Zuletzt den Deckel aufsetzen und alles mit Puderzucker bestreuen. Wer mag reicht zum Windbeutel frische Beeren oder Rote Grütze. Guten Appetit!

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login