Homepage Rezepte Apfelkuchen aus dem Aostatal

Zutaten

100 g Walnusskerne
50 g Honig
1 EL Kakaopulver
4 Eier
100 g Zucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben

Rezept Apfelkuchen aus dem Aostatal

Der saftige Kuchen-Klassiker aus dem Aostatal.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
225 kcal
mittel

Zutaten für 1 Springform von 28 cm Ø:

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 1 Springform von 28 cm Ø:

Zubereitung

  1. Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben, eine Hälfte auspressen. Die Äpfel vierteln, von den Kerngehäusen befreien und schälen. Die Äpfel in dünne Schnitze schneiden und mit Zitronensaft und -schale verrühren.
  2. Die getrockneten Pflaumen in kleine Würfel schneiden, die Walnüsse fein hacken. Beides gründlich mit Honig und Kakao mischen.
  3. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Form mit Butter oder Öl ausstreichen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren, dann die Äpfel gründlich untermischen. Die Masse in der Form verteilen. Die Nussmischung darauf verstreichen.
  4. Den Kuchen im Ofen (Mitte, Umluft 160°) etwa 40 Min. backen, bis er schön gebräunt ist. Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Dazu schmeckt halb steif geschlagene Sahne mit Vanillezucker.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(6)

Kommentare zum Rezept

Mein derzeitiges Lieblingsapfelkuchenrezept

Vielen Dank für dieses fantastisch schnelle und einfache Rezept das dafür um so umwerfender schmeckt.

 

Alle Gäste die ich damit beglückt habe, waren stets begeistert und ich selber kann gar nicht genug davon bekommen. Ich bange schon vor der Zeit in der es keine frischen Kochäpfel aus dem Garten mehr gibt :-(

 

Ich habe das Rezept bisher wie folgt variiert:

Ich verwende einen sauren, mehligen aber sehr aromatischen Kochapfel aus dem Garten und schäle ihn nicht für die Apfelspalten.

 

Ich habe das Mehl durch Dinkelvollkornmehl ersetzt und anstatt 100 g Zucker nur 50 g Rohrohrzucker und 50 g Agavendicksaft verwendet.

 

Ich variiere die Trockenfrüchte und Nüsse in der Nussmischung durch: Rumrosinen, Rosinen, Aprikosen und Mandeln. Ich habe auch schon mehrere Trockenfrüchte kombiniert.

Klingt sehr genial!

Muß ich unbedingt testen!

Tolles Apfelkuchenrezept

das wird  auch mein nächster Apfelkuchen. Wenig Teig viel Obst und mal was mit südlichem Flair. Danke @tolutolo guter Tipp.

Apfelkuchen

ganz einfach , lecker und kein Fett im Teig. Habe Boskop-Äpfel verwendet und ein paar Amarettibrösel und 1 EL Rohrzucker unter die Äpfel gemischt. Sonst wie beschrieben gebacken.

Toller Apfelkuchen

Ich habe Gravensteiner-Äpfel verwendet. Die Streuselmasse habe ich etwas abgewandelt, da ich weder getrocknete Pflaumen noch Feigen da hatte. Stattdessen habe ich Dörräpfel und -aprikosen verwendet und das Kakaopulver durch etwas Vanillepaste und eine Messerspitze Zimt ersetzt. Bei den Dörraprikosen muss man beim Backen allerdings etwas aufpassen, sie werden gerne schwarz.

Super Apfelkuchen,,,,

Alle waren begeistert, ist schnell gemacht, nicht zu süß und sehr gut, könnte mir noch etwas Zimt drüber vorstellen.

Apfelkuchen mal etwas anders!

Der Kuchen hat einwandfrei funktioniert und schmeckt absolut lecker. Zwar weniger süß als andere Kuchen, dafür aber mit interessantem GEschmack durch die getrockneten Feigen.

leicht und köstlich

Ich habe es in Schnittenform gemacht und 1/2 TL Zimt mit den nüssen extra gemischt, es hat sehr gut geschmeckt, und das ohne Butter und mit wenig Zucker und Mehl. Nur der Pflaumenstreusel wird ein bisschen hart im Ofen und erschwert das Schneiden, vielleicht könnte man die im Wasser vorher ein wenig ziehen lassen oder mit den Äpfel mischen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, süssere Apfelsorten zu verwenden da der Teig sowieso wenig Zucker enthält. Auf jeden fall ist eine empfehlenswertes Rezept, Danke!
Anzeige
Anzeige
Login