Homepage Rezepte Bayrisches Kraut

Zutaten

1 TL Zucker
2 EL Schweineschmalz (Butterschmalz geht auch)
150 ml helles Bier
2 EL Essig

Rezept Bayrisches Kraut

Bayern liebt es deftig und zu einem Schweinebraten zum Beispiel braucht es auch eine deftige Beilage wie diese - Sauce dazu und einen Knödel und die Welt ist in Ordnung.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht
Portionsgröße

Zutaten für 4 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Portionen

Zubereitung

  1. Die Außenblätter vom Kraut lösen und den Kopf mit dem größten Messer in der Küche durch den Strunk vierteln. Dann den Strunk samt den gröbsten Blattrippen aus jedem Viertel schräg herausschneiden und die Viertel auf diese Schnittfläche setzen, längs in etwa 1 cm dicke Streifen schneiden. Diese dann mehrmals quer teilen, sodass etwa 1 cm große Plättchen entstehen. Im Sieb kalt abbrausen. Zwiebeln schälen, vierteln und in Streifen schneiden. Speck ohne Schwarte der Länge nach in 5 mm dicke Scheiben und diese quer in feine Streifen schneiden.
  2. Einen weiten Topf erhitzen und darin den Zucker bei mittlerer Hitze schmelzen lassen, bis er flüssig und leicht braun wird. Nun das Schmalz dazugeben und zerlassen, dann den Speck und die Zwiebeln darin 5 Minuten unterm Deckel schmoren lassen. Jetzt das tropfnasse Kraut samt Kümmel dazugeben, kräftig salzen, leicht pfeffern und bei stärkerer Hitze unter Rühren 5 Minuten schmoren.
  3. Das Bier dazugießen und alles zugedeckt bei Mittelhitze 15 Minuten schmoren lassen, bis das Kraut nicht mehr bissfest und noch nicht zu weich ist – zu knackiges Kraut macht Bauchweh. Ist noch viel Flüssigkeit im Topf, bei starker Hitze 2-3 Minuten einkochen lassen. Jetzt den Essig hineinrühren und das Kraut zu einem Braten servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)
Anzeige
Anzeige
Login