Rezept Chili Con Carne mit Baguette

Der belliebte Party-Klassiker! Je länger er gart, umso besser schmeckt er. Am besten mit frischem Baguette servieren.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Kochen für zwei - und nichts bleibt übrig
Zeit
unter 30 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 585 kcal

Zutaten

1
2-3 Stangen
2 EL
neutrales Öl
250 g
1 kleine Dose
stückige Tomaten (400 g)
250 ml
Gemüsebrühe (Instant)
1 Schuss
Rotwein (nach Belieben)
1/2 -1 TL
Harissa

Zubereitung

  1. 1.

    Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Möhre schälen, putzen und grob raspeln. Den Sellerie waschen, putzen, eventuell entfädeln und in Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten putzen, waschen und klein würfeln.

  2. 2.

    In einem Topf das Öl erhitzen und das Hackfleisch darin bei mittlerer Hitze krümelig anbraten.

  3. 3.

    Zwiebel und Knoblauch dazugeben und 1 Min. mitbraten. Gemüse und Tomaten unterrühren. Brühe und nach Belieben Rotwein angießen und mit Salz, Pfeffer und Harissa kräftig würzen. Aufkochen und 45 Min. zugedeckt bei mittlerer Hitze schmoren, dabei gelegentlich umrühren.

  4. 4.

    Die Kidneybohnen in ein Sieb abgießen und kalt überbrausen. Zum Chili geben und 15 Min. mitschmoren. Vor dem Servieren noch einmal mit Salz, Pfeffer und Harissa abschmecken.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Probieren Sie auch das Chili con Carne Rezept aus dem GU Kochbuch "Hackfleisch".

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Belledejour
Die einfachsten Gerichte...
Chili Con Carne  

sind doch immer wieder die leckersten. Nach langer Zeit habe ich dieses Gericht mal wieder so gekocht. Die doppelte Menge an Kidney-Bohnen mußte allerdings sein.

Das Harissa habe ich durch Chili ersetzt. Und am zweiten Tag schmeckte es noch besser !

Aphrodite
Mehr Hackfleisch genommen.

Hat uns auch gut gefallen. Aus den zwei Portionen wurden vier. Ideal, weil dann das Kochen am nächsten Tag entfällt.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login