Rezept Granola mit Mangopüree

Line

Hier lohnt es sich sogar etwas mehr zu machen, denn übriges Granola lässt sich in einem luftdichten Gefäß wunderbar aufbewahren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 10 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Detox
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 145 kcal

Zutaten

4 EL
Pflanzenöl
60 g
Agavendicksaft (Bioladen)

Zubereitung

  1. 1.

    Den Ofen auf 160° vorheizen und ein Backblech mit reichlich Backpapier auslegen.

  2. 2.

    Haferflocken, Mandelstifte, Sonnenblumenkerne, Sesam, Pflanzenöl und Agavendicksaft in einer Schale gründlich vermengen.

  3. 3.

    Den Haferflockenmix großzügig auf dem Backblech verteilen und für 10 Min. in den Ofen (Mitte) schieben.

  4. 4.

    Dann mit einem Pfannenheber alles wenden und mischen, damit nichts anbrennt, und für weitere 10 Min. im den Ofen knusprig braun backen.

  1. 5.

    Inzwischen so viele Mangos schälen, wie benötigt (½ Frucht pro Portion). Das Mangofruchtfleisch vom Kern schneiden, in ein hohes schmales Gefäß geben und mit einem Pürierstab ein Püree herstellen.

  2. 6.

    Das Granola auskühlen lassen, pro Portion 2 EL Granola mit dem Mangopüree anrichten und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Haferflocken veredelt.

Zuerst habe ich gedacht: Kann ich mir sparen und kaufe ein "Knusper-Müsli". Eins von den Kollektionen, die sich im Regal in der Preisfindung überbieten.

 

Doch dann fiel mir ein, dass ich mir als feines Salatöl einmal Arganöl aus gerösteten Arganmandeln gekauft hatte. Die Granola-Mischung habe ich trocken in der Pfanne geröstet, 1 EL Arganöl und 2 EL Sonnenblumenöl zugefügt und bei milder Hitze gerührt. Anschließend den Agavendicksaft untergerührt und fertig war mein Granola-de-luxe Müsli-Mix. Denke mal, dass es so etwas nicht zu kaufen gibt. Der Geschmack zusammen mit Sesam ist hinreißend. 1 Kaki hatte ich püriert in Ermangelung einer Mango.

 

Zwei Esslöffel pro Portion, habe ich dann gedacht, sind sehr sportlich. Der Vergleich mit einem Dessert (Frucht mit Crumble) trifft besser und dann ist eine Portion mit zwei Esslöffeln gut bemessen.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login