Homepage Rezepte Grünes Fischcurry mit Kichererbsen und Spargel

Rezept Grünes Fischcurry mit Kichererbsen und Spargel

Die Kichererbsen am besten schon am Abend zuvor einweichen. Der gute Eiweiß-Lieferant gibt dem Curry ein leicht nussiges Aroma.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
375 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Portionen

Zubereitung

  1. Die Kichererbsen mindestens 8 Std. oder über Nacht in 200 ml kaltem Wasser einweichen. Das Zitronengras waschen, dritteln und mit dem Messerrücken anquetschen. Dann mit den Kichererbsen und 200 ml frischem Wasser in einem Topf zugedeckt bei schwacher Hitze in ca. 1 Std. 30 Min. weich garen. Danach die Kichererbsen abgießen.
  2. Den Kabeljau kalt abbrausen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Spargel waschen und das untere Drittel schälen, die Enden abschneiden. Die Schalotten schälen und fein hacken. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Saft der Limette auspressen. Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln und samt den Stielen fein hacken.
  3. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, Schalotten und Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze unter Rühren ca. 3 Min. anbraten. Gemüsebrühe und Kokosmilch dazugießen, die Currypaste unterrühren und alles aufkochen. Fisch, Spargel und Erbsen dazugeben und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 5 Min. köcheln lassen. Die Kichererbsen hinzufügen und erhitzen. Das Fischcurry mit Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen und mit Koriandergrün bestreut servieren.

Veggie-Tipp:

Als Alternative zum Fisch kannst du für eine vegetarische Variante gebratenen Tofu verwenden und wie den Fisch im Curry servieren.

Alles rund um Slow Carbs mit Rezepten und Tipps findest du in unserem großen Special.

Rezept bewerten:
(0)