Homepage Rezepte Kartoffel-Apfelrollen mit Guss

Zutaten

100 g Zucker
115 g Mehl
1 Prise Salz
2 TL Speisestärke
250 g Sahne
2 Eier
50 g Apfeldicksaft
Puderzucker zum Bestäuben

Rezept Kartoffel-Apfelrollen mit Guss

Apfelstrudel einmal anders: Diese köstliche Kartoffel-Apfel-Speise macht was her und wird Ihre Gäste überraschen!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
720 kcal
mittel

FÜR 4 PERSONEN

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 4 PERSONEN

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln in der Schale in 25 Min. weich kochen, etwas ausdämpfen lassen und pellen.
  2. Inzwischen die Äpfel waschen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und klein würfeln. Mit Zucker, Zitronensaft und Zimtpulver zugedeckt bei schwacher Hitze in 15 Min. garen. Mit dem Kartoffelstampfer zu einem feinen Mus zerdrücken.
  3. Kartoffeln auf der Rohkostreibe grob raspeln, mit Grieß, Mehl, Salz und Starke gut verkneten.
  4. Backofen auf 180° vorheizen. Die Bratform mit Butter einfetten. Den Kartoffelteig kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem bemehlten Nudelholz ca. 1/2 cm dünn zu einer Platte ausrollen. ausrollen. Teig in etwa 5 × 10 cm große Stücke schneiden, die Stücke mit Mus bestreichen. Ablösen, wie Cannelloni aufrollen und in die Form legen.
  5. Sahne mit Eiern und Apfeldicksaft verrühren und über die Kartoffelrollen gießen. Im Ofen (Mitte, Umluft 160°) 40 Min. backen, bis die Röllchen gebräunt sind. Mit Puderzucker bestäuben.

Der Teig soll weich und geschmeidig sein, darf aber nicht an den Fingern kleben. Ist der Teig zu feucht, noch etwas Mehl unterbreiten. Und: Die Arbeitsfläche großzügig mit Mehl bestäuben.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

Kenne das Gericht aus meiner Kindheit

Hallöchen!Kenne das Gericht aus meiner Kindheit.Aber unter einem anderen Namen.Das gabs immer bei meiner Oma.Sie nate das Gericht Reinstrißel.Das Rezept kamm aus Ihrer Heima nahe Karlsbad in der Tchechei.Si war Sudeten Deutsche.Sie hat mirs gezeigt wie das Rezept geht.Und ich mach das Gericht heute noch.Selbst meine Kinder Essen es Gern.Gabs bei uns immer als Mittagessen.Schmeckt einfach supper lecker.Und macht satt.

GGLGV UliGirlyMaus

Anstatt dem üblichen Apfelstrudel

Apfelstrudel einmal ganz anders! Sehr sehr gut, hat meiner ganzen Familie geschmeckt! Und ist durch die Kartoffeln sehr sättigend.

Einmal und nie wieder!

Liebe KüGö, könnt ihr mir verraten, wie man Kartoffelbrei ausrollen kann, denn genau diese Konsistenz hatte mein Kartoffelteig. Ich hab zum Ausrollen noch eine Unmenge an Mehl für die Arbeitsfläche gebraucht, weil alles nur noch klebrig war. Beim Aufrollen musste ich den Teig (obwohl auf der Arbeitsfläche ja ohnehin genug Mehl war) mit einem Messer abkratzen.

Ich hoffe, dass der Geschmack das ganze etwas entschädigt, aber zukünftig gibt es bei mir wieder einen original Wiener Apfelstrudel oder Kartoffelknödel, aber nie mehr beides zusammengemixt!!!

Teig wie bei Zwetschgenknödel

 

Ich denke der Teig müsste aus durchgedrückten Kartoffeln, wie bei Zwetschgenknödeln sein. Den könnte man vorsichtig ausrollen.

Kartoffeln dämpfen

Leider ist es schon zu lange her, dass ich das Rezept ausprobiert habe, um Tipps zu geben. Ich weiß nur mehr, dass ich die Kartoffeln nicht im Salzwasser gekocht habe, sondern in der Schale gedämpft und dann durch die Kartoffelpresse gedrückt (das mache ich sowieso immer so, wegen der Vitamine). Ansonsten: mehr Mehl verwenden.

Fehlender Zubereiitungsschritt

Liebe Küchengötter,

 

wir haben leider erst heute bemerkt, dass bei diesem Rezept der Zubereitungsschritt für die Zubereitung des Kartoffelteiges fehlte. Mehl, Grieß und Stärke kamen bisher zwar in der Zutatenliste vor, aber nicht im Text. Deshalb konnte das Ausrollen auch leider nicht klappen.

 

Das Rezept ist nun aber vollständig. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Viele Grüße,

Euer Küchengötter-Team

Anzeige
Anzeige
Login