Homepage Rezepte New York Cheesecake

Zutaten

150 g Vollkornkekse (z. B. Haferkekse)
50 g Butter
200 g saure Sahne
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
40 g Speisestärke
Fett für die Form

Rezept New York Cheesecake

Unglaublich cremig und unwiderstehlich lecker: Mit diesem Rezept gelingt der perfekte New York Cheesecake einfach immer. Ein echter Klassiker unter den Käsekuchen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
380 kcal
leicht
Portionsgröße

FÜR 1 SPRINGFORM (26 CM Ø)

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 1 SPRINGFORM (26 CM Ø)

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° vorheizen. Form fetten. Kekse in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln. Butter schmelzen und mit den Bröseln verkneten. Masse in die Form geben, als Boden flach drücken. Im Backofen (Mitte, Umluft 160°) 10 Minuten backen.
  2. Inzwischen Frischkäse, saure Sahne, Zucker und Vanillezucker glatt verrühren. Eier einzeln unterrühren. Stärke kurz unterziehen.
  3. Masse auf den Kuchenboden geben. Im Backofen (Mitte) bei gleicher Temperatur 1 Std. backen. Käsekuchen mit einem Messer vom Rand lösen und auskühlen lassen.

Woher kommt der New York Cheesecake?
 
Wie sein Name schon verrät, stammt der echte New York Cheesecake vom Big Apple bzw. aus der amerikanischen Metropole New York. 
 
Was ist der Unterschied zwischen dem deutschen Käsekuchen und dem New York Cheesecake?
 
New York Cheesecake und deutscher Käsekuchen sind sich sehr ähnlich, doch es gibt entscheidende Unterschiede: Für das Rezept des New York Cheesecake wird weder Quark noch Mürbeteig für den Boden verwendet. Stattdessen kommt reichlich Frischkäse und ein Biskuit- oder Keksboden zum Einsatz. Durch den Frischkäse wird der Kuchen etwas fester und kompakter, aber auch wunderbar cremig! Denn Quark, so wie er in Deutschland bekannt ist, gibt es in den USA nicht. Folglich ist deutscher Käsekuchen deutlich leichter und lockerer als amerikanischer Cheesecake.
 
Je nach Region kann es vorkommen, dass der Frischkäse (teilweise) durch Sahne, Sour Cream oder auch Hüttenkäse ersetzt wird.
 
Hinweis: Während ein echter New York Cheesecake im Wasserbad gebacken wird, damit er schön fluffig und die Decke nicht nicht rissig wird, backt ein deutscher Käsekuchen "normal" im Backofen.
 
American Cheesecake vs. New York Cheesecake
 
Aber auch in Amerika ist Cheesecake nicht gleich Cheesecake: Hier unterscheidet man zwischen dem American Cheesecake und dem (echten) New York Cheesecake. Für den American Cheesecake kommt ein Keksboden (gerne Vollkornbutterkekse) in die Springform. Während das Rezept für den New York Cheesecake mit Sahne auskommt, wird für den American Cheesecake Sour Cream verwendet. Damit wird er fester, kompakter, insgesamt etwas gehaltvoller und ein bisschen cremiger als sein New Yorker Pendant.
 
Cheesecake – Servierempfehlung
 
Cheesecake wird über das ganze Jahr als Dessert oder zum Kaffee gereicht. Das ist Tradition. Als Ergänzung zum cremigen Geschmack des Kuchens eignet sich besonders ein wunderbar fruchtiges Topping aus z.B. Himbeeren, Kirschen, Erdbeeren oder Blaubeeren –  auch als Fruchtspiegel geeignet.
 
Vor dem Servieren sollte der Kuchen wirklich komplett für einige Stunden – am besten über Nacht – auskühlen und erst kurz vor dem Auftischen aus der Springform herausgelöst werden.
 
Tipp: Halte das Messer vor dem Schneiden der Kuchenstücke in heißes Wasser, abtrocknen und dann ein Stück herausschneiden. Am besten für jedes Stück wiederholen, damit du sauber geschnittene Kuchenstücke erhältst.
 
Wie sollte Käsekuchen aufbewahrt werden?
 
Es sind Stücke Deines Cheesecakes übrig geblieben? Kein Problem! Gut abgedeckt lässt sich Käsekuchen problemlos ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Klassischer Käsekuchen ohne Obst kann zudem eingefroren werden. Friere den Kuchen am besten portionsweise ein, dann lassen sich einzelne Stücke einfacher entnehmen.

 

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(6)