Homepage Rezepte Okonomiyaki (Jap.Garnelen-Kohl- Pfannkuchen)

Zutaten

200 gr. Jaromakohl, geschnitten und geputzt
1 St. 1 St. Chilischote, fein gewürfelt und entkernt
1 TL Meersalz
1 TL Jap. Soja Sauce
1 TL Palmzucker
1 TL Sesamöl geröstetes
2 EL Sesamsamen
3 EL Petersilie oder Korinader fein geschnitten und frisch
2 St. Frühlingzwiebeln mit grün fein geschnitten
150 gr. Garnelen geschälte und gekochte Bioware
40 gr. Weizenmehl Type 550
5 St. Eier
120 ml Mayonaise
1 El Cilisauce süß sauer
3 EL feingeschnittenen Schnittlauch
1 EL Soja-Sauce
1 Prise Palmzucker
150 ml Reisöl
1 EL Sesamöl
oder 100 gr. Butterschmalz und 1 EL Sesamöl

Rezept Okonomiyaki (Jap.Garnelen-Kohl- Pfannkuchen)

Eierpfannkuchen mit Kohl und Garnelen oder Shrimps. Ein Pfannkuchen-Rezept im Kyoto Style.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

4

Zutaten

Portionsgröße: 4
  • 200 gr. Jaromakohl, geschnitten und geputzt
  • 1 St. 1 St. Chilischote, fein gewürfelt und entkernt
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Jap. Soja Sauce
  • 1 TL Palmzucker
  • 1 TL Sesamöl geröstetes
  • 2 EL Sesamsamen
  • 3 EL Petersilie oder Korinader fein geschnitten und frisch
  • 2 St. Frühlingzwiebeln mit grün fein geschnitten
  • 150 gr. Garnelen geschälte und gekochte Bioware
  • 40 gr. Weizenmehl Type 550
  • 5 St. Eier
  • 120 ml Mayonaise
  • 1 El Cilisauce süß sauer
  • 3 EL feingeschnittenen Schnittlauch
  • 1 EL Soja-Sauce
  • 1 Prise Palmzucker
  • 150 ml Reisöl
  • 1 EL Sesamöl
  • oder 100 gr. Butterschmalz und 1 EL Sesamöl

Zubereitung

  1. Das fein geschnittene Kraut mit dem Salz und Palmzucker kneten oder stampfen, das es etwas Mürbe wird. Die Eier aufschlagen und mit dem Mehl in einem separaten Becher etwas schaumig schlagen nach Gusto etwas Salz, muss nicht. Dann die übrigen Zutaten: Frühlingszwiebeln, Petersilie (Koriander), Sesam, Soja-Sauce, Chili fein gewürfelt, Garnelen (etwas klein schneiden, je nach Größe) unter das Kraut mischen zum Schluß die Eier unter rühren.
  2. 1 Gusspfanne mit dem Öl oder Butterschmalz erhitzen und die Pfannkuchen goldbraun ausbacken. Mann kann einen Ring nehmen und die Pfannkuchen in Form ausbacken oder einfach mit einem großen Löffel die grobe Mischung ins heiße Öl geben und vorsichtig etwas Eimasse noch obenauf träufeln und von beiden Seiten ca. je 2,5 Minuten kross backen.
  3. Der Dip: Mayo (Ich habe selbst gemachte mit 1 Eidotter genommen) geht auch mit Fertigmayo gute Qualität. Einfach die Zutaten vermischen und fertig ist der Dip.
  4. Die Okonomiyaki heiß servieren mit dem Dip. Man kann sie kurz vor dem Essen alle ausbacken und bei 90° im Backofen auf dem Blech warmhalten. Außer dem Dip habe ich noch einen Krautsalat (restlicher Jaromakohl) serviert. Angemacht mit mit Sesamöl und Reisessig, etwas Chili, Palmzucker und Meersalz, 1 Tl . Helle Sojasauce, feine Frühlingszwiebeln, dann ziehen lassen ca. 1 Stunde. Es gibt verschiedene Rezepte Okonomijaki, z.B. auch noch extra belegt beim Braten, mit Schinken, Bonitostücken, Ingwer, Kräuter usw. dann wird es auch die jap. Pizza genannt. Dieses einfach Rezept hier ist leicht und schnell zu machen und schmeckt. Würziger kann man es noch mit zusätzlichen Knoblauch und Ingwer und mehr Soya-Sauce, je nach Geschmack.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Mmmh!

@auchwas, das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Allerdings etwas mehr Mehl nehmen und die Pfannkuchen dünner ausbacken. Und dann gefällt mir die Garnitur, die normalerweise AUF die Pfannkuchen kommt. Die Garnelen landen also nicht darin sondern darauf und von dem Salat gleich mit. Und dann kleckse ich was von der Mayonnaise darüber. Hattest Du sie mit Reisöl, Reisessig und Senf zubereitet? Etwas Dashi-Pulver gehört noch herein. Aber das habe ich schon seit ewig und drei Tagen auf meinem Einkaufszettel stehen und muss noch mal nachschlagen, was Zimtstern mir dazu geschrieben hat.

 

Und: wie hast Du es geschafft, dass die Sonderzeichen im Rezept angenommen werden?

@Aphrodite

Dünner ausbacken o.k., das finde ich geht gut und auch dann erst die Garnelen darauf, klar dann ist es die jap. Pizza, doch mehr Mehl muss nicht,  denn im heißen Öl, bei mir Reisöl mit 1 L. Sesamöl, backt sich das toll aus und schmeckt frisch mit dem Kraut und den Zutaten und es hält. Erst mal ein Testlauf machen mit weniger Mehl und wenn dann evtl noch etwas nachgeben.

Anzeige
Anzeige
Login