Homepage Rezepte Osterzopf

Rezept Osterzopf

Auch wer eine Getreideeiweiß-Unverträglichkeit hat, muss auf den traditionellen Hefezopf nicht verzichten.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
153 kcal
mittel

FÜR 1 ZOPF (16 SCHEIBEN)

Zubereitung

  1. Den Mehl-Mix in eine Rührschüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker in der Milch auflösen. Die Hefemilch in die Mehlmulde gießen und mit etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verrühren. Diesen zugedeckt ca. 15 Min. ruhen lassen.
  2. Anschließend die weiche Butter mit der Zitronenschale, Vanille, 1 Prise Salz und 2 Eiern zum Vorteig geben und alle Zutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt ca. weitere 30 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  3. Den Teig in drei gleich große Portionen teilen. Die Teigportionen auf einer leicht mit glutenfreiem Mehl bestreuten Arbeitsfläche zu drei ca. 30 cm langen gleichmäßigen Rollen formen. Diese zu einem Zopf flechten.
  4. Den Zopf vorsichtig auf ein gefettetes und bemehltes Backblech legen und nochmals zugedeckt 20-30 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  5. Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Das restliche Ei mit dem Traubenzucker verquirlen und den Zopf gleichmäßig damit bestreichen. Den Zopf im vorgeheizten Backofen (Mitte) in ca. 25 Min. goldgelb backen und frisch verzehren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login