Rezept Salzbraten

Schweinebraten der nicht viel Mühe macht!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
15
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2 bis 3
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1,0 kg
Schweinebraten mit oder ohne Kruste
1,0 kg
Paprika edelsüß

Zubereitung

  1. 1.

    Ein tiefes Backblech mit Alufolie auskleiden und das Salz darauf verteilen.

  2. 2.

    Das Fleisch mit dem Pfeffer und dem Paprika würzen und auf das Salz legen.

  3. 3.

    Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 120 Minuten garen.
    Während der Garzeit die Backofen-Türe nicht öffnen.
    Der Braten wird knusprig und saftig und ist nicht versalzen.
    Dazu passen verschiedene Salate, man kann den Braten aber auch wunderbar kalt essen!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

karlchen
Perfektes Rezept, wenn man Gäste hat

Ich habe diesen Braten auch schon gegessen, er schmeckt wirklich lecker und ist wunderbar saftig. Meine Faustformel zu dem Rezept lautet:

2 kg Fleisch, 2 kg Salz, 2 Stunden, 200 Grad.

Gruß,

Karlchen

Solera
Auch toll mit Huhn oder Fisch

Das gilt nicht nur für Schweinebraten, sondern auch Huhn oder Fisch kann man so sehr zart und schmackgaft garen :-) Ich liebe die Hühnchenvariante am besten mit Zitronen und Kräutern. Liebe Grüße, Solera

patrickstar
Hühnchen

Das stimmt, perfekt auch wenn die Gäste etwas zu spät kommen, denn dem Braten macht es nix wenn er ein paar Minuten länger im Ofen ist!

Solera, du nimmst ein ganzes Hühnchen? Wie lange braucht das dann? Das muß ich unbedingt mal probieren!

Grüße, patrickstar

Salzbraten

Hallo patrickstar, Dein Salzbraten interessiert mich, da ich bis jetzt nur eine geschlossene Salzkruste vom Fisch her kannte.

Wie hoch sollte der Braten ca. im Salz liegen und verwendest Du normales Kochsalz oder Meersalz?

Kannst Du mir das bitte kurz schreiben? Danke, Eliza

Maus
Salzbraten

Auch ich habe schon mal einen Salzbraten, in der Art wie ihn patrickstar und Karchen zubereitet haben, gemacht. Schmeckt wirklich köstlich. Das Fleisch ist schön zart. Die Salzmenge kommt auch gut hin die Karlchen und patrickstar angegeben haben.

Was leider fehlt bei so einem Braten, ist die Sauce. Doch die kann man mit ein paar Fleischknochen, welche angebraten und mit Wasser aufgefüllt werden und kochen müssen, problemlos zubereiten. Es geht natürlich auch ein gekaufter Bratenfond. Wenn man keine Bratensauce haben möchte, gehen natürlich auch Dips.

Grüsse von Maus

patrickstar
Salz und Soße

Hallo Eliza, hallo Maus!

Der Braten wird einfach auf das Salz gelegt und ich verwende ganz normales Kochsalz.

Wenn der Braten fertig ist, hat sich darunter eine dicke Kruste gebildet, die kann man abnehmen und weg werfen, das restliche Salz kann man für den nächsten Salzbraten aufheben.

Und Maus hat da schon recht, als einziges fehlt die Soße, aber das mit dem fertigen Fond ist ein prima Tip!

Bei uns gibt es den Braten meistens lauwarm mit leckerem Baguette und diversen Dips oder Grillsoßen.

Mein Mann ißt am liebsten Ketchup dazu... ;-)

Demnächst gibts auch Fotos zu dem Rezept!

Liebe Grüße,

Patrickstar

Mariannchen
Frage

Der Salzbraten sieht zum Anbeißen lecker aus.

Diese Garmethode kenne ich aber nicht, darum meine Frage: Warum muss es so viel Salz sein, wenn danach noch so viel davon übrig bleibt?

Wer kann mir das beantworten?

patrickstar
salz

Unter dem Braten bildet sich eine dicke Kruste, die kann man abheben und wegwerfen. Das restliche Salz kann man aufheben und für den nächsten Salzbraten verwenden, wenn man will. Mir persönlich ist das zu umständlich.

Mariannchen
@patrickstar

Ich weiß, die Fragerei nervt, aber da bin ich nochmal!

Das mit der Kruste und dem Aufheben vom Rest für's nächste Mal hab' ich schon verstanden.

Auf dem dritten Foto sieht man, dass die Kruste gar nicht so groß ist (eben nur direkt unter dem Braten) und ringsum noch sehr viel frisches Restsalz liegt. Reicht denn da nicht die Hälfte Salz auch aus? Dann würde erst gar nicht so viel übrig bleiben.

auchwas
Auf Salz garen, nicht nur Braten

@ patrickstar

Der Braten so gegart ist göttlich, lecker und einfach.  Danke tolles Rezept!

Was  man noch dazu machen kann,  ist in einer 2.  Schale oder Unterteilung vom Blech, Kartoffeln genauso garen  und man hat gleich die Beilagen. Sehr lecker.

patrickstar
@mariannchen

Das Salz bewirkt, dass der Braten schön saftig bleibt.

Du kannst natürlich probieren dass Salzbett unter dem Braten kleiner zu machen und dadurch Salz zu sparen, aber so ca. 1 bis 2 cm sollte das Salzbett unter dem Fleisch schon hoch sein, sonst liegt der Braten ja fast auf dem Backblech und das sollte nicht sein.

Man könnte vielleicht versuchen mit Alufolie eine Abgrenzung zu basteln...

patrickstar
@auchwas

Das mit den Kartoffeln ist eine tolle Idee!

Hast du das schon einmal gemacht?

Aphrodite
Auf dem Salzbett kannte ich auch noch nicht...

Für meine Tochter wird es ein Hühnchen sein und für mich ein Stück Lamm.

auchwas
Kartoffeln auf Salz gegart
Salzbraten  

@ patrickstar

Habe ich schon öfters gemacht und ist eine tolle Sache. Man kann auch  ein 2. Backblech im Ofen dafür nutzen und es ist  Energiefreundlich. Übrigends ich sage immer Schrumpelkartoffeln dazu, sie sind sehr lecker und sind auch alleine  nicht zu verachten. Das Salz kann man auch mehrmals verwenden, ich nehme preiswertes Meersalz.  Zu beachten sind  die unterschiedlichen Garzeiten die Kartoffeln brauchen, je nach Größe 1 Std.. LG auchwas

patrickstar
Toller Tip

@auchwas

Das werde ich demnächst gleich mal ausprobieren!

Ich könnte mir vorstellen das die Kartoffeln so ähnlich schmecken wie die "Papa arrugadas", die es auf den Kanaren überall gibt.

Liebe Grüße, patrickstar

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login