Homepage Rezepte Schnelles Rotes Linsen-Dal

Rezept Schnelles Rotes Linsen-Dal

Dieses Dal ist ein indisches Rotes Linsen-Gericht und kommt schön würzig mit Ingwer- und Gewürzaromen daher.

Rezeptinfos

unter 30 min
235 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Den Ingwer und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  2. In einem Topf im heißen Öl 1 Min. andünsten.
  3. Linsen, Kreuzkümmel und Currypulver kurz mitdünsten.
  4. Die Gemüsebrühe zugießen, Tomatenstücke einrühren, alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 10-12 Min. kochen, bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen ist und die Hülsenfrüchte weich sind.
  5. Inzwischen Koriandergrün abbrausen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und hacken. Dal mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Koriander untermischen.
  6. Wer mag kann das Rezept auch anpassen und neben den Hülsenfrüchten auch Karotten hinzugeben sowie das Grundrezept mit Kokosmilch verfeinern.

Zum Dal (manchmal auch Dhal geschrieben) passt gebratener Tofu, Naanbrot oderFladenbrot.

Wie lange hält sich Dal?

Dal – und generell alle Linsengerichte  – halten sich erstaunlich lange. Vorausgesetzt natürlich, dass sie gut gekühlt aufbewahrt werden. Mindestens 3 Tage, unter guten Umständen aber auch bis zu 5 Tagen, kannst du Dal aufbewahren. Du kannst also gerne einmal eine größere Portion von diesem köstlichen indischen Gericht kochen – du kannst dann problemlos mehrere Tage davon essen und das Grundrezept über verschiedene Zutaten und Beilagen modifizieren.
Auch zum Einfrieren eignet sich Dal hervorragend, die Linse verliert im Frost weder ihren Geschmack noch ihre guten Inhaltsstoffe. Zutaten wie Knoblauch, Kreuzkümmel, Kurkuma, Kumin, Koriander… machen Dal so gesund und werden deine Küche mit köstlichem Duft erfüllen.

Was passt zu Linsen-Dal?

Dal punktet durch viele Gewürze, die ihm sein ganz spezielles Aroma verleihen. Je nachdem, ob du Dal mit roten Linsen, den schwarzen Beluga-Linsen oder zum Beispiel gelben Linsen zubereitest, wird das Aroma etwas anders sein.

Zu allen Dal-Varianten schmeckt aber immer Naturjoghurt gut, der eine neutralisierende Wirkung besitzt und sowohl Schärfe als auch Intensität der Gewürze ausbalanciert. 

Das indische Linsengericht ist so lecker! Es wäre doch schade, wenn jemand nicht in den vollen Genuss des Dal kommen würde, da es ihm zu scharf ist. Deshalb ist etwas Joghurt immer die richtige Wahl.

Auch sehr lecker zu Dal schmeckt Naan – das typische indische Fladenbrot. Dünn und knusprig eignet es sich besonders gut dafür, in den Eintopf getunkt und gedippt zu werden. 

Welche Linsen für Dal?

Gelbe Linsen, rote Linsen oder auch schwarze Linsen sind für Dal in jedem Fall geeignet. Dal kann aber im Grunde aus jeder beliebigen Linsen-Sorte zubereitet werden. Wenn du nicht die im Rezept angegebene Linsen-Sorte verwenden möchtest, suche dir einfach deine liebste aus.

Und zur Information: Falls du ein Fan von Kichererbsen bist, kannst du dir auch einen Kichererbsen-Dal zubereiten. Für indisches Dal gibt es nämlich keine vorgeschriebenen Zutaten, sondern Dal kann mit vielen unterschiedlichen Zutaten zubereitet werden. Einfach ausprobieren.

Wir wünschen dir guten Appetit bei diesem Stück Indien auf deinem Teller!

Wie kocht man Dal?

Vom Prinzip her wird Dal auf dieselbe Art gekocht wie zum Beispiel auch Couscous, Bulgur oder Risotto. Zunächst dünstest du die Linsen mit diversen Gewürzen wie Kreuzkümmel und Zwiebel an, dann fügst du die Brühe und die passierten Tomaten hinzu und kochst die köstliche Mixtur zugedeckt bei nur schwacher Hitze.

Et voilà – im Grunde ist dein Dal dann schon fertig, genauer gesagt bereit zum weiteren Würzen und dann zum Genießen. Wer hätte gedacht, dass indisches Dal so leicht und schnell zubereitet ist?

Rezept bewerten:
(395)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Rotes Thai-Curry mit Hähnchen

60 unterschiedliche Curry-Varianten

Orientalische Falafeln

Levante Küche: Rezepte aus Nahost

Puy-Linsensuppe mit Melone

45 deftige Linsensuppen-Rezepte