Rezept Schweinemedaillons in Pilzsahne

In Süddeutschland isst man gerne Spätzle als Beilage zu den Schweinemedaillons in Pilzsahne. Sie müssen sich nicht daran halten, aber schade wäre es schon.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 2 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Crashkurs Kochen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 485 kcal

Zutaten

Salz, schwarzer Pfeffer
1 EL
Pflanzenöl
2 TL
125 g
6 EL
Hühnerbrühe
1 TL

Zubereitung

  1. 1.

    Pilze abreiben und putzen; die größeren halbieren. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und das Weiße und Hellgrüne in feine Ringe schneiden. Das Filet waschen, trocken tupfen und in 2-3 cm dicke Scheiben (Medaillons) schneiden. Rundum salzen und pfeffern.

  2. 2.

    In einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Medaillons von jeder Seite 3-4 Min. bei mittlerer Hitze braten, dann herausnehmen und beiseitestellen.

  3. 3.

    Die Butter erhitzen, Frühlingszwiebeln darin kurz andünsten. Pilze dazugeben, salzen und pfeffern, bei mittlerer Hitze 5-6 Min. garen. Sahne und Brühe dazugießen, 5-6 Min. bei starker Hitze einkochen, bis die Sauce cremig ist. Senf einrühren. Fleisch in die Champignonsauce einlegen, 5 Min. sanft kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Welche Beilage passt zu Schweinemedaillons?
Zu zarten Schweinemedaillons schmecken die unterschiedlichsten Beilagen - vom Salat bis hin zu Pasta. Traditionell werden die Medaillons in einer feinen Sahnesauce serviert, sehr oft gemeinsam mit Champignon und natürlich Spätzle!

Als weitere Beilagen zum Fleisch eignet sich Gemüse. Hier schmeckt ein Mix aus Erbsen und Möhren gut dazu, ebenso aber fein angebratener Spargel, gebackene Paprika, Kartoffeln mit Rosmarin oder Prinzessbohnen im Speckmantel.
 

Wenn Sie ein großer Pilz Fan sind, können Sie natürlich auch eine separat angesetzte Pilzpfanne zum Schweinefilet reichen, wo sich dann zum obligatorischen Champignon noch weitere Sorten gesellen. 
 

Wer neben dem Gemüse für etwas Abwechslung sorgen möchte, kann zu den Medaillons auch gerne Salat servieren. Low Carb für Genießer, sozusagen! Und so lecker ...
 


Wie werden Schweinemedaillons zart?
Das A und O bei diesem deftigen Gericht ist, das Fleisch richtig anzubraten. Damit das Fleisch schön zart wird, dürfen Sie es weder bei zu hoher Temperatur, noch zu lange anbraten. Fürs Anbraten am besten Butterschmalz verwenden, das Fett in der Pfanne ausreichend anwärmen und die Medaillons dann von jeder Seite maximal 60 Sekunden bei mäßiger Temperatur braten.
 

Zum Warmhalten können Sie das fertig angebratene Fleisch einfach bei ca. 70°C im Ofen aufbewahren, bis Sie Ihren schwäbischen Festschmaus dann servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Zu viel Hühnerbrühe

Hallo!

Ich habe das Rezept gestern nachgekocht und beim Abschmecken erschreckend festgestellt, dass der Anteil der Hühnerbrühe viel zu hoch ist. Wenn überhaupt 2 EL Hühnerbrühe und nicht 6 EL. Das fand ich ziemlich bescheiden, da das Essen fast nicht mehr genießbar war.

Aphrodite
Doch nicht das Trockengranulat aus dem Glas?

Ich hätte jetzt 6 EL als Flüssigmaß verstanden. Und 6 EL Brühe auf 125 ml Sahne sind nicht viel. Bescheidenheit sieht anders aus.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login