Homepage Rezepte Seitan-Nasi-Goreng

Rezept Seitan-Nasi-Goreng

Indonesische Idee für Reisreste: vega-gut! Seitan gibt es im Bioladen oder Reformhaus, aber auch große Supermärlte bieten den Fleischersatz inzwischen an.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
35 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und grob hacken. Chili waschen, putzen und längs aufschneiden. Die Kerne herausschaben, die Chilihälften in feine Streifen oder Würfel schneiden (danach die Hände waschen!). Die Mandeln grob hacken.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Chili mit den gehackten Mandeln in einen hohen Rührbecher geben und alles mit dem Pürierstab zu einer feinen Paste pürieren.
  3. Die Paprikaschote längs halbieren und von Stielansatz, weißen Trennwänden und Samen befreien. Hälften waschen und würfeln. Die Möhre putzen, mit dem Sparschäler schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Den Mais in einem Sieb abtropfen lassen. Den Seitan in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
  4. 1 EL Öl im Wok erhitzen, den Seitan darin bei mittlerer bis starker Hitze 2 - 3 Min. unter Rühren braten. Herausnehmen.
  5. 1 weiteren EL Öl im Wok erhitzen, Möhrenscheiben und Paprikawürfel darin ca. 2 Min. bei mittlerer Hitze unter Rühren braten. Die Zwiebel-Mandel-Paste unterrühren und ca. 10 Sek. mitbraten. Dann Ketjap Manis und die Sojasauce hinzugeben. Die TK-Erbsen (unaufgetaut), den Mais und die Seitanstreifen untermischen. Den Reis dazugeben und alles unter Rühren ca. 3 Min. braten. Mit Frühlingszwiebeln bestreuen.

Probieren Sie auch das Nasi Goreng Rezept aus dem GU Kochbuch "Wok". Das beliebte Gericht der indonesischen Küche ist gesund und lässt sich ganz leicht in eine vegetarische Variante verwandeln.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(6)

Auf kulinarischer Entdeckungsreise durch Korea