Rezept SOUVLAKI

Griechisches Streetfood: Souvlaki-Spieße, die mit allerlei Gewürzen abgeschmeckt sind – einfach zum Niederknien! Top dazu: Tzaziki!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Reisehunger
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 450 kcal

Zutaten

Zubereitung

  1. 1.

    Das Schweinefleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Den Knoblauch und die weiße Zwiebel schälen und entweder sehr fein hacken oder fein reiben. Zitronen heiß waschen und abtrocknen, 1 Zitrone halbieren und eine Hälfte auspressen (2 EL Saft), den Rest in ½ cm dicke Scheiben schneiden und diese vierteln.

  2. 2.

    Zwiebel-Knoblauch-Mix mit dem Fleisch vermengen. Zitronensaft mit Gewürzen, Salz und Pfeffer ebenfalls unter das Fleisch mischen. Dann so viel Olivenöl dazugießen, dass das Fleisch damit gerade gleichmäßig umhüllt ist. Abgedeckt bei Raumtemperatur mindestens 1 Std. marinieren lassen. (Man kann das Fleisch aber auch morgens einlegen und im Kühlschrank durchziehen lassen, um es abends zu braten. Dann aber rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen und Raumtemperatur annehmen lassen.)

  3. 3.

    Die rote Zwiebel schälen, längs halbieren und jede Hälfte nochmals quer halbieren, dann die einzelnen Schichten auseinanderblättern. Abwechselnd immer wieder 1 Zwiebelstück, 1 - 2 Fleischstücke, 1 Zitronenstück, 1 - 2 Fleischstücke eng, aber nicht gepresst auf die Spieße stecken. Spieße mit wenig Olivenöl beträufeln.

  4. 4.

    Eine große gusseiserne Grillpfanne stark erhitzen. Die Spieße ohne zusätzliches Fett hineinlegen und auf jeder der vier Seiten 1 - 2 Min. scharf anbraten (so lange auf einer Seite liegen lassen, bis das Fleisch deutliche Grillspuren aufweist). Fertige Souvlaki gleich servieren, etwa mit Salat und Tsatsiki. Und wer mag, träufelt noch etwas Zitronensaft auf die gebratenen Spieße.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Welches Schweinefleisch für Souvlaki?
Traditionell werden Souvlaki mit durchwachsenem Schweinefleisch zubereitet (z. B. Schweinebauch, Oberschale oder Nacken), wer es aber gern ein wenig feiner mag, für den darf es auch mageres Fleisch wie Filet oder Kotelett sein. Dann nur keinesfalls zu lange braten, sonst werden die Spieße trocken.

Ebenfalls fein schmecken auch Hähnchen-Souvlaki oder Lammfleisch-Souvlaki. Am besten Sie testen einfach einmal, welche Variante dieses griechischen Klassikers Ihnen am besten schmeckt. Eine wichtige Rolle beim Souvlaki spielen die Gewürze: getrockneter Oregano, Zimt, Fenchelsamen, Kreuzkümmel und Meersalz sorgen für den typischen Geschmack. Die Fleischspieße am besten mehrere Stunden marinieren und vor dem Grillen eventuell etwas trocken tupfen. 

Was bedeutet Souvlaki?
Souvlaki (griechisch σουβλάκι), gern fälschlicherweise auch Suflaki geschrieben, bedeutet übersetzt "kleine Spießchen". Souvlaki zählen wie auch Gyros und Pita zu den ganz traditionellen Gerichten der griechischen Küche. Man könnte auch sagen: Wer in Griechenland Urlaub gemacht hat und diese drei Köstlichkeiten nicht probiert hat, der war gar nicht richtig dort! 

Passt perfekt: Das Tzatziki Rezept aus dem GU Kochbuch "Basic Cooking"

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login