Homepage Rezepte Süßkartoffelcurry mit Kichererbsen und Spinat

Zutaten

2 EL Butterschmalz oder Öl
1/2 TL Kurkumapulver
1/4 TL Chilipulver
1 Dose stückige Tomaten (400 g Füllgewicht)
1 Tl Garam Masala
3 EL gehacktes Koriandergrün

Rezept Süßkartoffelcurry mit Kichererbsen und Spinat

Natürlich kommen in dieses Curry typisch indische Gewürze. Damit sie ihr unverwechselbares Aroma voll entfalten können, werden sie zuvor in Butterschmalz gebraten.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
240 kcal
leicht

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und getrennt fein würfeln. Das Butterschmalz in einem Topf schmelzen, darin die Zwiebel goldgelb andünsten. Knoblauch, Ingwer, Kreuzkümmel und Zimt dazugeben und mitdünsten, bis die Gewürze duften. Kurkuma und Chili darüberstäuben und kurz mitrösten. Die Tomaten unterrühren, salzen, pfeffern und offen bei mittlerer Hitze in 20 Min. leicht einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren.
  2. Die Süßkartoffel schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Mit 100 ml Wasser zum Curry geben und alles weitere ca. 20 Min. garen.
  3. Inzwischen den Spinat verlesen, waschen und in einem Sieb abtropfen lassen (TK-Spinat gut ausdrücken). Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, abbrausen und abtropfen lassen. Beides vorsichtig unter das Curry heben und alles zugedeckt 5-8 Min. weitergaren, bis die Kichererbsen heiß und der Spinat zusammengefallen ist, dabei ein- bis zweimal umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Garam Masala abschmecken und mit Koriander bestreuen. Wer mag, gibt noch etwas Joghurt auf das Curry und serviert es mit Reis oder Fladenbrot.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(7)

Kommentare zum Rezept

Sehr, sehr lecker!

Die Zutatenkombination passt super! Das Garam Masala war gar nicht mehr nötig, dann hätte es den Geschmack der einzelnen Gemüse übertönt.

Unglaublich lecker

Das erste Rezept aus meinem neuen Kochbuch :)

Habe Garam Masala und Koriander weggelassen. Dazu gab es Hirse..

Einfach genial!

Das Foto ist leider nicht so schön geworden, hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan ;)

Mmmh... lecker!

Ich habe keine Beilage dazu gemacht sondern das Curry "pur" gegessen, so waren es zwei große Portionen. Den frischen Koriander habe ich weggelassen, hat aber auch so wirklich sehr gut geschmeckt.

mmmmmmMMMMMHHH!

...

Anzeige
Anzeige
Login