Rezept Tartes mit Zitronen-Eier-Creme

Der knusprige Mürbteigboden wird zunächst separat gebacken, anschließend kommt die Zitronen-Eier-Creme obenauf.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 1 SPRING- ODER TARTEFORM (24 CM Ø)
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Frankreich
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 330 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Für den Teig die Butter mit Puderzucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz und den Mandeln mit einem Holzlöffel oder mit den Schneebesen des Handrührgeräts zu einer gleichmäßig cremigen Masse rühren, dann das Ei gründlich unterrühren. Mehl darübergeben und zügig mit dem Holzlöffel zusammenrühren, dabei nicht zu sehr drücken. Zum Schluss den Teig mit den Händen locker zu einer Kugel formen, ohne allzu viel Druck auszuüben. In Frischhaltefolie wickeln und 2 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. 2.

    Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen, die Form mit Butter ausfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. In die Form geben, dabei einen ca. 3 cm hohen Rand bilden. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit Backpapier auslegen. Darauf die Hülsenfrüchte verteilen. Den Boden im Ofen (Mitte) ca. 10 Min. backen. Dann das Backpapier samt Hülsenfrüchten vorsichtig abnehmen und den Boden in weiteren 10-15 Min. goldbraun backen. Herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.

  3. 3.

    Inzwischen für die Füllung Zitronenschale und -saft mit Zucker und Eiern in einem Topf gut verquirlen. Langsam bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen erhitzen. Sorgfältig rühren und auf keinen Fall kochen lassen, sonst stockt das Ei. Solange rühren – das kann 15-20 Min. dauern – , bis die Masse cremig andickt und nicht mehr flüssig ist. Vom Herd nehmen und die kalte Butter in Stücken dazugeben, kurz unterrühren und mit dem Pürierstab in ca. 2 Min. luftig cremig schlagen. Die Masse auf den Teigboden geben und abkühlen lassen. Die Tarte zugedeckt für 1 Std. in den Kühlschrank stellen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Wer möchte, kann die Tarte mit einer Baiserhaube versehen. Dazu 3 frische Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, dabei nach und nach 120 g Zucker einriegeln lassen. Die Baisermasse dann auf dem kalten Kuchen verstreichen oder mit einer Spritztülle kreisförmig oder in kleinen Tupfen so aufspritzen, dass die ganze Tarte bedeckt ist. Im vorgeheizten Backofen bei 150° 10-15 Min. backen, bis die Baisermasse an den Rändern bräunt. Herausnehmen und nochmals 1-2 Std. durchkühlen lassen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

eviii
Baiser?

Hallöchen,

kann es sein, dass in Schritt 3 die Eier getrennt werden müssten und das Eiweiß dann in Schritt 4 als Baiserhaube verwendet wird? Sonst entspricht das Bild ja nicht dem Rezept..

küchengötter
@eviii

Vielen Dank für Deinen wichtigen Hinweis. Du hast natürlich recht :-) Das Rezept kann entweder ohne oder mit Baiserhaube zubereitet werden. Für alle, die diese Tarte lieber mit einer Haube machen möchten, haben wir die Zuberietung noch als Rezept-Tipp oben eingefügt.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren :-)

 

Viele Grüße

Dein Küchengötter-Team

250g Butter nur für die "Füllung"?

Ich habe die Tarte heute gebacken, fand das Rezept sehr gut beschrieben, nur die 250g Butter für die Creme waren nach meinem Geschmack zu viel. Meinen Gästen hat es zum Glück auch so geschmeckt :) Das nächste Mal würde ich aber für die Creme nur die Hälfte der Butter nehmen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login