Homepage Rezepte Apfelkuchen-Porridge

Zutaten

1 EL Butter
2 EL dunkelbrauner Rohrohrzucker (z. B. Muscovado)
ca. 400 ml Milch
1 Prise Salz

Rezept Apfelkuchen-Porridge

Dieser warme Haferbrei wird mit karamellisierten Äpfeln und Sahne verfeinert – ein Seelenströster, der ruhig öfter auf den Frühstückstisch kommen darf.

Rezeptinfos

unter 30 min
leicht
Portionsgröße

Zutaten für 4 kleine oder 2 große Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 kleine oder 2 große Portionen

Zubereitung

  1. Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel scheiden. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Apfelwürfel, den Zucker, den Zimt und den Muskat dazugeben und ca. 5 Min. bei mittlerer Hitze dünsten.
  2. Dann die Haferflocken mit in den Topf geben und unter den Apfel mengen. Mit der Hälfte der Milch aufgießen und gleichmäßig unterrühren. Alles bei geringer Hitze leicht köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts am Boden ansetzt, und nach und nach mehr Milch dazugießen, sobald nötig. Nach ca. 5 Min. den Topf vom Herd ziehen.
  3. Der Porridge sollte jetzt noch ein wenig zu flüssig sein, dann hat er nach weiteren 5 Min. Quellzeit genau die richtige Konsistenz (sonst nach persönlicher Vorliebe anpassen).
  4. Den Porridge ein letztes Mal umrühren, in kleine Schälchen verteilen und jeweils 1 Schuss flüssige, kalte Sahne, Ahornsirup und etwas Zimtzucker darübergeben.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(7)

Kommentare zum Rezept

Lecker

Sehr leckeres Frühstück an kalten, nassen Tagen. Ich habe die doppelte Menge Äpfel genommen und eine Prise Salz reingetan. 

Wow!

Liebe sunnysunday,

 

das ist vielleicht das schönste Kompliment, das man einem Rezept machen kann. Jetzt wollen wir auch gleich eine Portion abhaben. :-)

Probiert es!!

Ich kann mich nur sunnysunday anschließen. Dieses Rezept ist einfach umwefend!! Das muss man unbedingt probieren!!!

Besser kann der Tag nicht starten...

...wenn man eher süßem Frühstück verfallen ist! Unglaublich lecker, schnell und einfach gemacht. Ich packe mir den heißen Porridge morgens in eine verschließbare Schale und genieße dann im Büro bevor die Hektik losgeht dieses Seelenfutter. Da freue ich mich schon jetzt auf den Winter :-)

Seeeehhhrr lecker :-)

Für mich das beste Herbst-Frühstück, dass ich mir denken kann. So lecker! Das Lauwarme ist super. Und dann erst dieser herrliche Apfel-Zimt-Muskatnuss-Geschmack - mmmhhhh! Gab's bei mir mit viel Sahne. Und wird es selbstverständlich wieder geben!

Kurkuma Latte.

Annikas Empfehlung bin ich gefolgt und konnte es mir nicht verkneifen, meine Lieblings-Gewürzmischung unterzurühren. Kurkuma Latte besteht aus Kurkuma - logisch - und Vanille und wird in heiße Milch gerührt. Möhrenraspel und Quittenbutter durften auch noch dazu. Ich finde, der "Apfelkuchen" passt auch zu allen anderen gebackenen Müslis. Es müssen nicht immer nur Haferflocken sein. Porridge ist so gesehen ein schnelles, gebackenes Müsli für mich.

Mit gerösteten Haferflocken.

Die Haferflocken habe ich im Topf geröstet und dann mit gebrühtem Kaffee aufgekocht. Dieses Apfel Porridge wird nie langweilig.

Mit schwarzem Amarath.

Die Haferflocken wurden angeröstet, bis der Amarath anfängt zu knistern. Säurebetonte Äpfel machen sich ganz gut zur Süße. Also Äpfel nehmen, solange sie noch knackig sind. Mehlig-süß schmeckt kein Apfel. Nicht im Apfelkuchen und auch nicht im Porridge.

Mit Apfelstreifen und Passionsfrucht.

Das Porridge habe ich halb-und-halb aus Haferflocken und Frühstücksbrei gekocht. Das Porridge wird dadurch schön cremig. Apfelstreifen lassen sich gut unter gebackenes Müsli mischen.

Frühstücks-Allrounder.

Der ein oder andere mag ja Vorbehalte gegenüber Porridge haben und beißen lieber in ihr Käsebrötchen. Schlangestehen beim Bäcker war noch nie mein Ding. Haferflocken haben da ein ganz anderes Potenzial. Machen satt und bringen einen gut durch den Tag. Schlau, schlau, hat auch Gordon Ramsay gedacht, lässt seinen Haferbrei noch etwas länger auf der Flamme stehen und nennt es "Fit Food Breakfast" https://www.royaldoulton.co.uk/content/blog/gordon-ramsay-fit-food-breakfast-blog/ Ja, ja, fit, gesund und schlau wollen wir ja alle sein. Durch die längeren Kochzeiten wird das Porridge samtig-cremig. Dann besonders schön mit den Gewürzen.
Login