Homepage Rezepte Knoblauch -Gebacken im Terracotta-Baker-

Zutaten

1 St. Knoblauchknolle frisch und einwandfrei
1 EL Olivenöl
1 Prise Meersalz oder Kräuter-Meersalz
1 Prise Pfeffer oder Piment d'Espelette
1 Ofenfestes Tongefäß mit Deckel
evtl. nach ein paar Gewürze nach Gusto wie Pfefferkörner oder ein Lorbeerblatt

Rezept Knoblauch -Gebacken im Terracotta-Baker-

Knoblauch im Backofen, im eigenen Saft gebacken, ein köstlicher Brotaufstrich oder zum Steak oder als Weiterverwendung zur besonderen Würzpaste.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

1

Zutaten

Portionsgröße: 1
  • 1 St. Knoblauchknolle frisch und einwandfrei
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Meersalz oder Kräuter-Meersalz
  • 1 Prise Pfeffer oder Piment d'Espelette
  • 1 Ofenfestes Tongefäß mit Deckel
  • evtl. nach ein paar Gewürze nach Gusto wie Pfefferkörner oder ein Lorbeerblatt

Zubereitung

  1. Knoblauchknolle: die äußeren meist locken Schalen wegnehmen. Den unteren Ansatz in der Mitte leicht anschneiden/wegschneiden. Oben die Kappen/Spitzen der einzelen Zehen ungefähr einen 1/2 cm abscheiden und mit dem Öl, Salz und Pfeffer das vorher vermischt wurde beträufeln, an den angeschnittenen Stellen dann in den Terracotta-Topf geben und zu machen, in den Backofen auf die mittleren Schiene Stellen und bei 180°, 45-60 Minuten (Backofenabhängig und wie groß die Knolle ist) backen. Die Zehen sollten sich dann weich anfüllen und leicht goldbraun sein, ich mag sie lieber weich und noch hell, das ist Geschmackssache, aber der Aufwand lohnt und es ist ein Geschmackserlebnis "Knoblauch". Die Zehen noch warm auspuhlen zerdrücken und auf einem frischen Brot oder Toast genießen. Auch zur Verwendung als Knoblauchbutter oder als Füllung in Rouladen. Aufbewahren und auf Vorrat die Zehen zerdrücken und oben mit Öl über gießen in einem verschlossenen Glas, im Kühlschrank aufbewahren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

So einen Blumentopf habe ich auch noch im Keller stehen :)

Liebe auchwas, so gut sortiert wie Du bin ich mal wieder nicht und werde einfach eine Tonschale und einen Blumentopf nehmen, um den Knoblauch nach diesem Rezept zu backen. Und dann ist mir auch gleich wieder mein Experiment eingefallen, was ich hier mal schnell verewigen muss, damit ich nicht immer suchen muss. Ich glaube auf dieser Linie gehe ich weiter und backe Pizzafladen auf schwarzen Flusskieseln. Mangels schwarzer Flusskiesel bin ich damit noch nicht weiter gekommen. Aber Knoblauch und frisches Brot ist der Hit. Noch gutes Öl und guten Essig und Gemüsesticks zum Stippen dazu...

Selbst gebastelter Garlic Baker

wow, liebe @Aphrodite, daran hatte ich gar nicht mehr gedacht, wo doch die Idee in Toneinpacken und auf's Grillfeuer suuuper ist. Nur im im Backofen mit Blumentopf ohne Loch, und Schale, genau das gleiche Prinzip. Genauso wie der Römertopf zur Verwendung und immer darauf achten diese Tonteile müssen in den kalten Backofen geschoben werden und dann erst auf Temperatur gebracht!!!!!

Weder noch

Ich habe weder einen Garlic Baker noch einen sauberen Tontopf zu Hause. Ich denke aber, daß es auch anders geht. Ich werde es in einem normalen Topf mit Deckel versuchen. Ich habe gestern schon interessiert mitgelesen. Die Idee mit dem Einlegen in Salz fand ich allerdings auch recht spannend. Mal sehen, vielleicht mache ich, wenn meine neue Küche steht mal beide Varianten.

@cystitis

Ich habe eine kleine Tajine, die ich nutzen werde. Ich komme erst heute dazu, das Rezept auszuprobieren, denn heute ist Freitag und meine Kollegen müssen mich morgen ja nicht .... Mein GöGa wird die Knoblauchknolle mit mir gemeinsam geniessen, also gibt es da keine Probleme :)).

Frischer Knoblauch im Töpfchen gegart

und wieder gemacht!

Tja immer wenn ich um diese Jahreszeit frische Knoblauchknollen sehe dann mache ich das oben beschriebene Rezept. Die Knollen stehen dann mit z.B: einem Braten im Backofen.

Die gedünstet Knoblauchzehen werden dann in Olivenöl eingelegt und halten für eine lange Zeit wie lange kann ich nicht Schreiben, da die immer schnell zum Würzen aufgebraucht sind. Tja und auch das Olivenöl hat dann ein super Knobiaroma.

Und wer um diese Jahreszeit einen ganz Knoblauchzopf kauft kann diesen dann nach der Methode auch im Römmertopf in Serie produzieren, klar die eizelnen Knollen wie oben beschrieben.

Anzeige
Anzeige
Login