Fenchel richtig putzen und verarbeiten

Fast das ganze Jahr über ist Fenchel erhältlich. Der anisartige, leicht süße Geschmack von frischem Fenchel verleiht Salaten, aber auch Suppen und Fisch ein feines Aroma.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Fenchel, ein Gewächs der Doldenblüter (mehr darüber und über Fenchel im Allgemeinen finden Sie in der Warenkunde Fenchel), schmeckt roh, gekocht und gebraten. Fenchel verleiht den Gerichten nicht nur einen außergewöhnlich feinen Geschmack, sondern enthält auch noch eine große Portion an Vitaminen und Mineralstoffen.

So erkennen Sie frischen Fenchel:

  • Frische Fenchel-Knollen sind hart und glänzend weiß
  • Die äußeren Blätter sind von grünen, dicken Blattadern durchzogen
  • Die fedrigen Fenchel-Blätter sind leuchtend grün und hängen nicht schlapp herunter

Fenchel putzen und verarbeiten:

  • Fenchel-Knolle unter fließendem kaltem Wasser abbrausen
  • Trockene, vergilbte Stellen wegschneiden
  • Die trockenen Enden der Fenchel-Stiele abschneiden (das fedrige frische Grün können Sie als Garnitur verwenden)
  • Strunk abschneiden
  • Fenchel einmal quer durchschneiden, Hälften noch mal halbieren
  • Strunk herausschneiden
  • Fenchel vom Strunk her in feine Streifen teilen

Fenchel-Rezepte – roh, gekocht, gebraten:

Noch mehr aromatische Fenchel-Rezepte finden Sie in unserer Datenbank.

 

Fenchel richtig putzen und verarbeiten
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login