Backrezept

Die besten Rezepte für Spitzbuben

Ob mit Schokolade oder Marmelade gefüllt – bei Spitzbuben kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Entdecke leckere Spitzbuben-Rezepte!

Plätzchen und Kekse Spitzbuben-Rezepte

Spitzbuben-Rezept mit Himbeergelee

Spitzbuben

Zutaten für ca. 40 Stück

200 g weiche Butter | 100 g Puderzucker | 1 Päckchen Vanillezucker | 2 Eigelbe | 100 g geschälte gemahlene Mandeln | 200 g Mehl | Puderzucker zum Bestäuben | 100 g Himbeergelee (ersatzweise Johannisbeergelee) | 1 TL Himbeergeist (ersatzweise 1 TL Zitronensaft) | Mehl zum Arbeiten | Backpapier fürs Blech

Spitzbuben-Rezept

1.

Die Butter mit Puderzucker, Vanillezucker und Eigelben schaumig schlagen. Mit Mandeln und Mehl rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Std. kühl stellen.

2.

Den Backofen vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und Kreise (3-4 cm Ø) ausstechen. Bei der Hälfte der Kreise kleine Herzen, Sterne oder Ringe ausstechen. Aufs Blech legen.

3.

Die Plätzchen im Ofen bei 175° (Mitte, Umluft 160°) in 8-10 Min. hellgelb backen. Mit dem Papier vom Blech ziehen und abkühlen lassen.

4.

Die Plätzchen mit ausgestochenem Motiv mit Puderzucker bestäuben. Himbeergelee und Himbeergeist verrühren, die ganzen Kreise damit bestreichen. Jeweils mit einem mit Puderzucker bestäubten Plätzchen zusammensetzen.

Häufig gestellte Fragen & Tipps

Spitzbuben aufbewahren

Am besten bewahrst du die Spitzbuben in einer luftdicht verschlossenen Aluminiumdose auf. So behalten sie ihren Geschmack und werden mit der Zeit schön mürbe. Wenn du möchtest, kannst du die Dose zum besseren Schutz nochmal mit einer Alufolie auslegen. Der Ort, an dem die Plätzchen aufbewahrt werden, sollte trocken und nicht zu kalt sein. Durch die richtige Lagerung gewinnen deine Plätzchen sogar noch an Geschmack und verlieren ihr Aroma nicht. 

Spitzbuben ausstechen

Für die perfekten Spitzbuben musst du die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und dünn ausrollen. Verwendest du ein Nudelholz aus Holz, vergiss nicht, es vorher mit Mehl einzureiben, so bleibt der Teig nicht kleben. Für die Spitzbuben brauchst du jeweils eine Hälfte mit und ohne Loch. Ob du den Teig mit Kreis-, Stern-, oder Blumenausstecher ausstichst, ist dabei ganz dir überlassen. Das kleine Loch kannst du mit dem Aufsatz für eine Spritztülle oder einem Flaschendeckel ausstechen. Es gibt jedoch auch sogenannte Spitzbubenausstecher, bei welchen der Ring bereits im Ausstecher integriert ist. 

Spitzbuben füllen

Ganz klassisch werden die Plätzchen mit Johannisbeer-Marmelade gefüllt. Doch natürlich sind hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob Erdbeere, Himbeere oder Aprikose, bei der Wahl der Marmelade oder des Gelees ist erlaubt was schmeckt. Nach belieben können die Plätzchen auch mit einer Nougatfüllung gefüllt werden. Dafür einfach Nussnougat schmelzen und das flüssige Nougat auf die untere Hälfte geben und mit dem oberen Teil leicht andrücken. Wer möchte, kann die fertigen Plätzchen zum Schluss auch noch mit einer feinen Puderzuckerschicht bestäuben. 

 Wie lange sind Spitzbuben haltbar?

In einer gut verschlossenen Aluminumdose halten sie sich circa 2-3 Monate. Die Plätzchen jedoch erst einfüllen, wenn sie bereits ganz ausgekühlt sind. Nach jeder Schicht bedeckst du die Plätzchen am besten noch mit Butterbrotpapier, so bleiben sie noch länger frisch.  

Entdecke noch mehr leckere und vielfältige Plätzchen- und Keks-Rezepte in unseren Rezeptsammlungen.

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Login