Rezept Apfel-Cupcakes mit Lavendelsahne

Line

Zaubern Sie sich mit diesen Cakes ein Provence-Feeling herbei und genießen Sie die außergewöhnliche Kombination an Aromen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 12 Stück
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Cupcakes
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 300 kcal

Zutaten

250 g
1/2 TL
getrocknete Lavendelblüten
125 g
3 Tropfen
Bittermandelaroma
2
125 g
1 gehäufter TL
1/4 TL
Natron
1 Prise
80 ml
2 EL
Puderzucker
1 EL
Rote-Bete-Saft
einige Stängel frische Lavendelblüten
12er-Muffinblech
12
Papierförmchen

Zubereitung

  1. 1.

    Die Sahne mit den Lavendelblüten aufkochen und 5 Min. ziehen lassen. Die Lavendelsahne durch ein Sieb gießen und über Nacht kalt stellen.

  2. 2.

    Am nächsten Tag den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Butter mit Zucker und Mandelaroma cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Das Mehl durchsieben, mit gemahlenen Mandeln, Backpulver, Natron und Salz mischen. Die Mischung und Buttermilch unter die Eiermasse rühren. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und würfeln. Sofort mit Zitronensaft mischen und unter den Teig heben.

  3. 3.

    Die Papierförmchen in die Mulden setzen. Den Teig einfüllen und mit Mandelblättchen bestreuen. Im Backofen (Mitte) ca. 25 Min. backen. Die Form herausnehmen, kurz abkühlen lassen, die Cakes aus den Formen lösen und auskühlen lassen.

  4. 4.

    Die Lavendelsahne mit Puderzucker und Rote-Bete-Saft steif schlagen. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cakes spritzen. Mit Lavendelblüten dekorieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

hitchie
Zum reinlegen!

Wow, die sind wirklich lecker. - habe das Rezept zwar etwas vereinfachen müssen - keine frischen Lavendelblüten, keinen Rote-Betesaft genommen und auch noch die Mandelblättchen vergessen. Das Ergebnis ist dennoch sehr, sehr schmackhaft. - besonders die Lavendelsahne ist zum Hinknien.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login