Rezept Clafoutis Mireille aux Cerises

Dieses Rezept stammt aus der Familie Amélie Bauer vom Feinkost-Importeur Caramel, die es beim Küchengötter-Kochkurs FRENCH BASISCS à la provencale vorgestel

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

500 g
vollreife Süßkirschen
4
Eier (Größe M)
120 g
100 g
3 EL
250 ml
1 Päckchen
Vanillezucker

Zubereitung

  1. 1.

    Die Kirschen putzen, waschen und entsteinen. Die Eier mit dem Zucker und 1 Prise Salz 3 Minuten lang dick-schaumig rühren. Das Mehl darunter mengen. 2 EL Butter schmelzen und mit der MIlch nach und nach unterrühren.

  2. 2.

    Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Eine Form buttern und die Kirschen hineingeben, den Teig darüber gießen. Clafoutis für 30 Minuten in den Ofen schieben, bis er aufgegangen und goldbraun ist. Mit Vanillezucker bestreuen und warm oder lauwarm servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Einfach, denk' ich mir auch.
Clafoutis Mireille aux Cerises  

Und ich weiß auch, wie einfach dies in Kochkursen geht :) Der Unterschied ist dann zu sehen bei "der Teig geht auf" oder "die Eimasse stockt". Da hätte ich etwas vorsichtiger mit dem Mehl hantieren sollen? Und hätte gerne das Original (Foto) mal gesehen. Ansonsten: tolle Kruste und der Auflauf schmeckt hervorragend. Streut man den Vanillezucker drüber, entwickelt sich ein ganz tolles Aroma. Ich wollte heute nur ausprobieren, ob Clafoutis mit frischen Kirschen besser schmeckt. Dem ist so. Und so werde ich nächstes Mal bei der Auswahl der Kirschen sehr sorgsam sein.

Aphrodite
2. Versuch!
Clafoutis Mireille aux Cerises  

Das ließ mir doch jetzt keine Ruhe und dann lachten mich heute ein paar Süßkirschen an. Viel zu schade zum "Nur-So-Essen". Schlägt man die Ei-Zuckermasse auf, wird sie ganz cremig. Fast wie Eischnee. Mit der Zugabe von Mehl und Milch muss man vorsichtig sein. Die Milch setzt sich gerne unten ab und verteilt sich bei zu wenig Umrühren nicht richtig im Teig. 

 

Dann habe ich die Kirschen auch "ganz" gelassen und damit man sie besser sieht oben drauf gesetzt. Tja, und damit sie nicht untergehen, einfach die Hälfte des Teigs 15 min. vorgebacken. Die Kirschen drauf gelegt und mit dem restlichen Teig zu Ende gebacken. Für meinen 2-Personenhaushalt reichen mir kleine Förmchen und die Hälfte der Mengenangaben. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login