Homepage Rezepte Frühstücks-Banh-Mi mit eingelegtem Gemüse

Rezept Frühstücks-Banh-Mi mit eingelegtem Gemüse

Tofu liefert Eisen, dessen Aufnahme durch das Vitamin C im Rettich stark erhöht wird. Außerdem sorgt der Rettich mit Senfölglykosiden für eine antibiotische Wirkung und fördert mit Bitterstoffen die Verdauung. Alternativ lässt sich das Brot mit milchsauer fermentiertem Gemüse belegen.

Rezeptinfos

unter 30 min
645 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Rettich putzen und waschen, Gurke waschen, beides auf der Gemüsereibe sehr fein hobeln. Chili waschen, halbieren, weiße Trennwände und Kerne entfernen, die Hälften in feine Halbringe schneiden. In einem tiefen Teller Essig, Senfsamen und ½ TL Salz mischen, Rettich, Gurke und Chili hinzufügen und darin bis zum Servieren marinieren.
  2. Möhre putzen, schälen und mit dem Sparschäler längs in dünne Streifen schälen. Mayonnaise und Sriracha-Sauce verrühren. Die Baguettes, falls nötig, im Backofen nach Packungsanweisung aufbacken. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
  3. Tofu in ca. 7 mm dicke Scheiben schneiden und in einer Pfanne im Öl bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 4 Min. anbraten. Herdplatte ausschalten, die Sojasauce über den Tofu gießen und in der Resthitze der Pfanne einkochen.
  4. Die Baguettes in 4 Stücke schneiden, jeweils längs halbieren und auf der Schnittseite mit Sriracha-Mayonnaise-Mix bestreichen. Die Unterseiten mit Möhrenstreifen, Tofu, mariniertem Gemüse sowie Koriander belegen. Die Oberseiten daraufsetzen und die Banh Mi servieren.
Rezept bewerten:
(0)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Griechischer-Tomaten-Tofu-Auflauf

Die besten veganen Aufläufe

Cashew-Brie

Veganer Käse - 24 leckere Rezepte

Vegane Ostern leicht gemacht

Vegane Ostern leicht gemacht