Veganer Käse - 23 leckere Rezepte

Der Umstieg auf eine vegane Ernährung fällt insbesondere Käse-Fans oftmals schwer. Dabei gibt es so viele tolle Käse-Alternativen aus Nüssen zu entdecken! Wie man veganen Käse selber macht, auf welche Käsearten du auch als Veganer nie wieder verzichten musst und natürlich die besten Rezepte findest du hier bei uns.

Mozzarella, Ricotta, Frischkäse, Feta, Scheibenkäse, Gratinkäse, Parmesan, Weichkäse á la Camembert und Brie ... die Welt der Käsesorten ist unglaublich vielfältig. Doch wie sieht's beim veganen Käse aus? Gute Nachricht: Ziemlich gut! Selbst gereifter Käse auf pflanzlicher Basis ist kein Problem. Doch fangen wir von vorne an:

Veganen Käse selber machen - die Zutaten

Um veganen Käse selbst herstellen zu können, benötigst du Nüsse für die Basis. Mandeln und Cashewkerne haben sich besonders für die vegane Käseherstellung bewährt, da sie dem Käse eine sämige, fast cremige Konsistenz verleihen. Je nachdem, ob es sich um eine gereifte Käseart (z. B. Brie), eine Frischkäse-Variante (z. B. Ricotta, Labneh) oder einen Käse für die direkte Weiterverarbeitung (z.B. Pizza, Gratin, Fondue) handelt, unterscheidet sich die Art der Zubereitung.

Um dir einen möglichst breit gefächerten Einblick in die vegane Käseherstellung zu geben, zeigen wir dir, welche Käsearten du ganz einfach ohne Milch und andere tierische Zutaten selber machen kannst.

Veganer Ricotta

Diese milde, italienische Frischkäse-Art kannst du auf zweierlei Art selber machen. Als streichbaren Ricotta und als Ricotta-Kügelchen. Für die streichbare Variante Cashewkerne und blanchierte Mandeln ca. 8 Stunden in Wasser einweichen, mit Limetten- oder Zitronensaft, Wasser, Salz und Hefeflocken in einer Küchenmaschine fein pürieren und nach Belieben würzen.

Für die Ricotta-Kügelchen Cashewkerne über Nacht einweichen. Am nächsten Tag Sojamilch (oder eine andere pflanzliche Milch-Alternative) in einem Topf unter gelegentlichem Rühren aufkochen. Zitronensaft nach und nach unterrühren, sodass diese gerinnt. Anschließend die Masse abkühlen lassen, bis sie fester wird. Masse durch ein Mulltuch pressen. Cashewkerne abgießen, mit Wasser, Salz und Hefeflocken fein pürieren und unter die Pflanzenmilch rühren. Anschließend kannst du ihn zu Kügelchen formen und servieren.

Veganer Feta

Für veganen Feta wird Nussmehl (oder blanchierte, eingeweichte Mandeln) mit Zitronensaft, Olivenöl, Knoblauch, Oregano und Salz fein püriert, in eine kleine Backform gefüllt und bei 180 °C ca. 40 Minuten lang gebacken. Tipp: Statt gemahlener Mandeln kannst du für dieses Rezept auch die Reste aus deiner eigenen Nussmilch-Herstellung verwerten.

Veganer Brie und Weichkäse

Dieser Cashew-Käse ist ein besonderes Highlight unter den veganen Käsezubereitungen. Ähnlich wie beim Frischkäse werden eingeweichte Cashewkerne mit anderen Zutaten (in diesem Fall Soja-Joghurt, Hefeflocken und Salz) fein püriert. Je nach Rezept wird zusätzlich eine Bakterienkultur eingearbeitet, sodass ein kräftiger Geschmack nach "richtigem" Brie entsteht. Die Cashew-Masse wird in Formen gegossen und mehrere Wochen reifen gelassen.

Doch es geht auch ohne Bakterien, wie zum Beispiel in diesem Rezept für einfachen Cashew-Brie oder dieser vegane Cashew-Kräuter-Weichkäse.

Vegane Labneh

Labneh ist ein orientalischer Frischkäse, der ähnlich leicht wie normaler Frischkäse zubereitet wird. Für die vegane Variante einfach Soja-Joghurt durch ein Mulltuch abtropfen lassen und mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen und abfüllen. 

Veganer Frischkäse

Bei der Zubereitung von veganem Frischkäse führen mehrere Zutaten-Kombinationen zum Ziel. Eine Zubereitung hast du oben beim Ricotta in ähnlicher Weise bereits kennengelernt. Probiere dich einfach noch durch diese beiden einfachen Rezepte mit unterschiedlichen Zubereitungen und Zutaten: veganer Tomaten-Oliven-Frischkäse mit Paranüssen und veganer Cashew-Frischkäse mit Miso und Brottrunk.

Veganer Fondue-Käse

Auch das geht: Fondue-Käse. Und so gelingt es: Eingeweichte Cashwekerne mit Paprika, Essig, Hefeflocken, Senf und Wasser zu einer cremigen Sauce pürieren. Kokosfett in einem Topf schmelzen, unterheben und mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen. Wichtig: Du solltest den Cashew-Fonduekäse im Fonduetopf nur langsam erhitzen und auf schwacher Hitze köcheln lassen, nicht kochen.

Übrigens lässt sich auf dieser Basis auch eine vegane Käsesauce zaubern.

Veganer Pizza- und Gratinkäse

Bei Pizza- und Gratinkäse hast du zweierlei Möglichkeiten: entweder verwendest du veganen Frischkäse aus pürierten und eingeweichten Cashewkernen mit Hefeflocken, Salz und Pfeffer. Oder du bereitest ihn aus Margarine, Pflanzenmilch, Senf, Hefeflocken, Salz, Pfeffer und etwas Mehl zu. Hier geht's zu den Rezepten für den pflanzlichen Pizzakäse und den Gratinkäse.

Veganer Schnittkäse

Einfach eingeweichte Cashews mit Brottrunk pürieren, in einem Mulltuch abtropfen lassen und schließlich zusammen mit den restlichen Gewürzen und Zutaten verrühren und in Förmchen füllen. Zugedeckt ist er nach 2 Tagen Lagerung im Kühlschrank "reif". Hier geht's zum Rezept.

Veganer Mozzarella

Das Geheimnis von veganem Mozzarella sind die Zutaten Agar-Agar und Tapiokastärke, die unter eine pürierte Masse aus Cashews, Soja-Joghurt, Wasser und Salz gerührt werden. Mit einem Eisportionierer kannst du anschließend kleine Mozzarella-Kügelchen in Eiswasser portionieren und in Salzwasser aufbewahren.

Veganer Parmesan

Wem bloße Hefeflocken zu langweilig sind (obwohl auch das einen herrlich käsigen Effekt auf Pasta & Co. hat), der kann sie mit fein pürierten Cashewkernen oder Mandeln, ggf. Semmelbröseln, Knoblauchpulver und Salz vermengen.