Homepage Rezepte Gemüsige Blaue Zipfel

Rezept Gemüsige Blaue Zipfel

Werden die Würstchen blau genannt, weil sie beim Garen einen bläulichen Schimmer annehmen oder weil sie ein bissl zu tief in den Frankenwein schauen?

Rezeptinfos

30 bis 60 min
970 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen und in nicht zu feine Ringe schneiden. Möhren und Pastinake putzen, schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Sellerie schälen und in bleistiftdünne Stifte schneiden.
  2. In einem Topf Essig und Weißwein mit 500 ml Wasser aufgießen. Die Wacholderbeeren etwas andrücken, zusammen mit den anderen Gewürzen zugeben und den Sud mit dem Zucker und Salz abschmecken. Das Gemüse zugeben, alles aufkochen und bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken.
  4. Die Temperatur herunterschalten, die Würstchen in den Sud geben und bei kleinster Hitze in 15 Min. gar ziehen lassen. Der Sud soll nicht mehr sprudelnd kochen, damit die Würstchen nicht platzen.
  5. Würstchen und Gemüse mit etwas Sud servieren und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Zu den Blauen Zipfeln gehören, je nach Vorliebe, Meerrettich (frisch oder aus dem Glas) oder süßer Senf. Auf jeden Fall gibt es kräftiges Bauernbrot dazu – und den Rest vom Frankenwein!

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

50 schnelle Rezepte für zwei

50 schnelle Rezepte für zwei

Kochen mit Bier: 40 rustikale Rezepte

Kochen mit Bier: 40 rustikale Rezepte

11 rustikale Rostbraten-Rezepte

11 rustikale Rostbraten-Rezepte

Login