Rezept Hummus

Beliebte Vorspeise im gesamten Orient! Natürlich selbst gemacht am besten, bei Zeitmangel kann man aber auch auf Kichererbsen aus Dose oder Glas zurückgreifen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
4
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Spezialitäten aus aller Welt
Zeit
unter 30 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 245 kcal

Zutaten

4 EL
3 EL
Tahin (Sesampaste)
1-2 TL edelsüßes Paprikapulver

Zubereitung

  1. 1.

    Die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und mit frischem Wasser in einen Topf gießen. Die Zwiebel waschen und halbieren, mit den Lorbeerblättern hinzufügen. Die Kichererbsen erhitzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 1 1/2 Std. weich kochen.

  2. 2.

    Die Kichererbsen abgießen (vom Kochwasser 5 EL auffangen) und abkühlen lassen. Den Knoblauch schälen und grob hacken. Die abgekühlten Kichererbsen mit dem Kochwasser, dem Knoblauch, der Hälfte des Öls und dem Zitronensaft zu einer feinen Paste pürieren. Mit Tahin verrühren und mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken.

  3. 3.

    Das übrige Öl erwärmen und das Paprikapulver darin auflösen. Hummus in eine Schüssel geben, mit dem Paprikaöl beträufeln und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

zimtstern
Mehr Flüssigkeit
Hummus  

Bei mir war das Hummus nach den 5 EL Flüssigkeit noch zu trocken, also hab ich so viel untergemischt, bis es cremiger war. Schmeckt sehr lecker zu Pita, aber auch als Brotaufstrich!

Köstlich

Dieses Hummus-Rezept ist sehr gut. Ich stimme allerdings dem Kommentar von Zimtstern zu, dass deutlich mehr Flüssigkeit gebraucht wird - am besten sicherheitshalber das ganze Kochwasser von den Kichererbsen aufheben und nach Bedarf in die  Masse gießen. 

Ein Gast (und zwar einer, der es wissen muss!) hat dieses Hummus heute als "das beste seines Lebens" gepriesen. Hohe Ehre, tolles Rezept! 

wird bei mir nie so wirklich gut - ratlos

Ich weiß nicht, bei mir wird der Hummus nie so, wie ich ihn aus Wien vom Naschmarkt kenne. Was nehmt ihr denn für Tahin und was für Kichererbsen. Ich hab getrocknete aus dem Türkenladen und die Tahin (eher die dunkle) von Rapunz...  vll. liegt´s daran?

Flüssigkeit hab ich auch viel viel mehr gebraucht.

VLG von Simone

 

 

Malwasanderes
Sehr gut gelungen

Ein wirklich gutes Rezept. Ich habe die Kichererbsen im Schnellkochtopf weichgekocht, was deutlich schneller ging. Mir war die Masse auch zu fest und ich habe etwas mehr Kochwasser zugegeben. Ein bisschen Petersilie gab dem Hummus den letzten Schliff. Das Rezept habe ich in mein Kochbuch aufgenommen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login