Rezept Kürbis süßsauer

Es lohnt es sich, dieses Rezept wiederzuentdecken: weil süßsaurer Kürbis eine wunderbare Beilage zum Beispiel zu Grillfleisch abgibt. Er sollte 24 Std. durchziehen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 3 Gläser à 500 ml
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Küchenschätze
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 540 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Essig mit 250 ml Wasser, Zucker, 1 1/2 EL Salz, Gewürzen und Lorbeer aufkochen. Sud erkalten lasen. Kürbis in 2-3 cm breite Spalten schneiden, schälen, Kerne und das faserige Innere entfernen. Das Fruchtfleisch in 2-3 cm große Stücke schneiden. Die Stücke in den Sud geben und abgedeckt 24 Std. bei Raumtemperatur ziehen lassen.

  2. 2.

    Am nächsten Tag Kürbis im Sud aufkochen und in ca. 2 Min. bissfest garen. Kürbisstücke in heiß ausgespülte, weite Gläser mit Twist-off-Deckeln füllen. Mit dem heißen Sud begießen. Die Gläser sofort verschließen und für 20 Min. umgedreht auf ein Küchentuch stellen. Umdrehen und ganz erkalten lassen. Hält sich 1 Jahr.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

nika
Süßsaurer Kürbis

wird hier im Norden gerne zum Schmorbraten oder Snirtjebraten serviert.

Kein Hokkaido

Ja, bei uns in MeckPom gibt es den Kürbis auch gern mal zu Stampfkartoffeln mit Schnitzel, Rouladen oder einfach zum Nachtisch. Das ist ein Stück Kindheit. Allerdings ohne Koriander. Ich mach manchmal eine Chilischote oder Nelken dran und eine Zucker-Apfelessig-Mischung ohne abmessen, eher nach Gefühl. Nur würde ich auf gar keinen Fall Hokkaido verwenden. Der wird mehlig beim Kochen und das schmeckt furchtbar, hier muss unbedingt ein festkochender Kürbis her. Ich nehme gern einen von den orangenen Riesen, das gibt auch eine schöne Farbe.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login