Rezept Lamm im Römertopf

Da die Zubereitung im Römertopf gar keine oder nur wenig Zugabe von Wasser erfordert, bleiben Aroma und Nährstoffe erhalten. Und das schmeckt man!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Sonntagsbraten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 575 kcal

Zutaten

400 g
200 g
Petersilienwurzeln
200 g

Zubereitung

  1. 1.

    Spitzkohl, Petersilienwurzeln, Frühlingszwiebeln, Möhren und Kartoffeln waschen und putzen bzw. schälen. Kohl und Petersilienwurzeln in etwa 1 cm breite Streifen, Zwiebeln in Ringe, Möhren und Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden.

  2. 2.

    Das Gemüse mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Kümmel gewürzt in den gewässerten Römertopf schichten (ersatzweise in einen schwarzen gusseisernen Bräter).

  3. 3.

    Die Lammschulter salzen und pfeffern. Im heißen Öl rundherum goldbraun anbraten. Auf das Gemüse setzen und mit dem Lammfond übergießen. Im Ofen geschlossen bei 180° (unten, Umluft 160°) 2 Std. 30 Min. braten.

  4. 4.

    Petersilie fein hacken, Gemüse damit anrichten. Fleisch aufschneiden, auf dem Gemüsebett anrichten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Das war ein Reinfall

Ich habe dieses Gericht zum ersten Weihnachtsfeiertag gekocht.

Nach 2,5 Stunden im Ofen hatte ich folgendes Ergebni:

Das Fleisch war total durch und trocken.

Die Kartoffeln waren noch sehr sehr fest.

Falls ich im Römertopf überhaupt noch einmal so etwas kochen würde, dann das Fleisch erst eine Stunde vor Garende in den Topf packen.

Das Gemüße braucht wenigstens drei Stunden.

Viele Grüße aus Dessau

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login