Homepage Drinks Smoothies
Rezepte & Ideen

Smoothie-Rezepte zum "Gesundtrinken"

Eine cremige Sache, die ursprünglich aus den USA zu uns geschwappt und ein Trend ist, der sich zu Recht hält: der Smoothie. Püriert und eisgekühlt findet man sie zuhauf in den Kühlschränken der Supermärkte. Aber auch für Smoothies gilt: Selbst gemacht schmecken sie einfach am besten!

Smoothies Rezepte Tipps

Was genau versteht man unter Smoothie

Ein „echter“ Smoothie besteht nur aus Früchten, also aus Fruchtmark oder -püree, Direktsäften und eventuell aus Fruchtstückchen. Oft ist die Banane eine Grundzutat. Um die cremige Konsistenz (engl. smooth: fein, sämig) zu erreichen, wird Fruchtpüree oder Fruchtmark mit Säften gemischt. Mittlerweile wird die Definition für einen Smoothie nicht mehr ganz so streng gesehen, sodass in manch einen Smoothie auch Gemüse, Joghurt, Milch oder sogar Erdnussbutter wandert.

Smoothies für jeden Geschmack

Schnelle Smoothies

1. Sommerfrischling

Zutaten für 1 großes Glas (ca. 250 ml) | Dauer 5–10 Min.

250 g Melonenfruchtfleisch (ohne Kerne; z. B. Charentais-, Galia- und/oder Wassermelone) 10–12 Minzeblättchen | ca. 75 ml frisch gepresster Orangensaft | 2 Eiswürfel

Melone, Minze und Orangensaft in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer pürieren. Oder alles in einem Blender glatt mixen. Die Eiswürfel entweder gleich mitpürieren oder den Smoothie auf Eis servieren.

2. Happy-Day-Drink

Zutaten für 1 großes Glas (ca. 250 ml) | Dauer 5–10 Min.

50 g Himbeeren | 1⁄4 l frisch gepresster Orangensaft | 2–3 EL Quark Zucker nach Geschmack (wenn überhaupt) | 2 Eiswürfel

Himbeeren abbrausen, trocken tupfen, mit einer Gabel zerdrücken und durch ein Sieb passieren. Das Püree mit Orangensaft und Quark in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer pürieren. Oder alles in einem Blender glatt mixen. Falls nötig, mit wenig Zucker abschmecken. Auf Eis servieren.

3. Bananencookie im Glas

Zutaten für 1 großes Glas (ca. 250 ml) | Dauer ca. 5 Min.

2 Oreo-Kekse »Classic« | 1⁄4 l Milch | 1⁄2 Banane | 2 Eiswürfel

Kekse halbieren, Füllung abkratzen (und naschen). Kekse in einen hohen Rührbecher krümeln, Banane grob schneiden und mit der Milch dazugeben, mit dem Stabmixer pürieren. Oder alles in einem Blender glatt mixen. Auf Eis servieren.

Fruchtige Smoothies Obst
Tipp: Das Obst macht's!

Smoothies sind die vielleicht köstlichste Art, frisches Obst zu genießen. Achte beim kauf darauf, dass es vollreife Früchte der Saison sind, da Smoothies mit ihnen am besten schmecken.

Extra-Tipp: Lade dir unseren kostenlosen Saisonkalender herunter, damit du immer weißt, welches Obst und Gemüse du gerade frisch im Handel findest. 

Für die gewisse Cremigkeit im reinen Fruchtsmoothie sorgen Bananen. Aber Auch Mangos, Avocados oder Papayas sorgen für eine schön sämige Konsistenz im Saftglas. Bei harten Früchten und Gemüse, wie z.B. Äpfel, Rote Bete oder Möhren, gilt: lieber nur kleine Mengen verwenden und vorab gründlich pürieren oder besser entsaften. Hier lohnt es sich, zusätzlich Fruchtsaft zu verarbeiten.

Kann ein Smoothie ganzes Obst ersetzen?

Eine Frage, mit der sich auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) beschäftigt hat. 

Ein guter Smoothie sollte …

  • mind. 50 % Anteil an „ganzem“ Obst (stückig oder püriert) enthalten,
  • ohne Zuckerzusatz sein,
  • frei von Zusatzstoffen sein,
  • frei von isolierten Nährstoffen sein,
  • nicht durch den Entzug von Wasser konzentriert sein.

Trifft dies alles zu, kann ein Smoothie (200 bis 250 ml) laut DGE ab und zu zwei Portionen Obst am Tag ersetzen. 

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Login