Sushi selber machen Sushireis Nigiri und Hoso Maki
Sushi selber machen

Schritt für Schritt zum perfekten Sushi: Sushireis, Nigiri und Hoso-Maki selber machen

Sushi zu Hause selber zu machen ist kein großes Hexenwerk, wenn man frische Zutaten verwendet, ein paar Handgriffe beherrscht und die wichtigsten Küchenhelfer besitzt. 

Wir verraten Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Sie zu Hause perfekten Sushireis zubereiten und diesen dann für die Zubereitung von Nigiri oder Hoso-Maki verwenden. Mit ein wenig Übung werden Ihnen die länglichen Reisbällchen und die typischen Sushirollen bald auch zu Hause richtig gut gelingen.

Sushireis kochen: So gelingt's

Der frisch gekochte Sushireis ist neben frischem Fisch die wichtigste Zutat für Ihr Sushi. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Sushi-Essig und Sushireis selber machen.

Zutaten für 600 g gekochten Sushireis

50 ml Reisessig | 25 g Zucker | 7 g Salz | 250 g Sushireis (japanischer Rundkornreis)

Grundrezept für Sushireis

1.

Für Sushi-Zu (Sushi-Essig) Reisessig, Zucker und Salz in einem kleinen Topf unter Rühren erwärmen, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben. Kühl stellen.

2.

Reis mit kaltem Wasser bedecken, kneten. Durch ein Sieb abgießen. So oft Wasser dazugießen, bis es klar ist. Den Reis in Wasser ca. 30 Min. ruhen lassen.

3.

Reis in 350 ml Wasser aufkochen. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Min. köcheln. Dann mit Tuch zwischen Topf und Deckel ca. 20 Min. ruhen lassen.

4.

Sushireis in eine große flache Schüssel füllen. Mit einem Spatel auflockern, Sushi-Zu einarbeiten. Dabei ständig mit einem Fächer kühlen. Zum Auflockern den Spatel schräg halten und damit Furchen in den Reis ziehen – so kühlt er auch schneller ab. Dabei nicht rühren, damit die Reiskörner nicht gequetscht werden. Wer keinen Fächer hat, kann auch einen Fön mit Kaltluftstufe verwenden.

5.

Den fertigen Sushireis mit einem feuchten Tuch zudecken und ca. 30 Min. ruhen lassen. Nicht in den Kühlschrank stellen, sonst wird er unangenehm hart.

Nigiri formen: Step by Step zum perfekten Nigiri

Nigiri - das sind meist längliche Reisbällchen, auf denen frischer Fisch oder auch vegetarische Zutaten wie Avocado oder Omelett "liegen". 

Zutaten für 12 Stück:

400 g Fischfilet | 250 g gekochter Sushireis (siehe oben) | 1-2 TL Wasabipaste |  Essigwasser (Fingerschälchen kaltes Wasser mit 1 Spritzer Reisessig) | Sojasauce zum Servieren

Grundrezept für Nigiri

1.

Fisch in einen 5 – 6 cm breiten und ca. 2 cm hohen Streifen schneiden. Messer ca. 4 cm vom Ende entfernt ansetzen, das Eck schräg nach unten abschneiden.

2.

Vom Streifen 6-8 mm dicke, gleichmäßige Scheiben abschneiden. Dabei mit dem Messer (öfter abwischen!) nicht drücken, sondern schneiden.

3.

Die Hände mit kaltem Essigwasser befeuchten, überschüssiges Wasser abschütteln. Mit den Fingern ca. 20 g Reis zu einem länglichen Bällchen formen.

4.

Eine Fischscheibe in die linke Hand legen, etwas Wasabi darauf verstreichen. Reisbällchen auf den Fisch legen und von oben leicht andrücken.

5.

Sushi in der Hand umdrehen und die Längsseiten und das freie Ende leicht andrücken. Mit dem Zeigefinger kurz über den Fisch streichen, damit er glänzt.

6.

Sushi mit der Fischseite vorsichtig in Sojasauce dippen. Mit ein oder zwei Bissen essen. Nach dem Sushi ein Stück Gari (eingelegter Ingwer) genießen.

Gut gerollt: Hoso-Maki selber zubereiten

Beim Wort Sushi denken die meisten automatisch an die Rollen aus Noriblättern und Sushireis, in denen sich Fisch & Co. verstecken. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Hoso-Maki zu Hause richtig rollen.

Zutaten für 32 Stück:

4 Noriblätter | 600 g gekochter Sushireis (siehe oben) | 2 TL Wasabipaste | 500 g Fischfilet (fein gewürfelt) | 40 Schnittlauchhalme (gewaschen und trocken getupft) | Sushimatte | Essigwasser (Fingerschälchen kaltes Wasser mit 1 Spritzer Reisessig

Grundrezept für Hoso-Maki

1.

Die Sushimatte auf die Arbeitsfläche legen. 1 Noriblatt mit der glatten Seite nach unten längs auf das untere Ende der Sushimatte legen.

2.

Die Hände mit Essigwasser befeuchten. Ca. 150 g Reis auf dem Noriblatt verteilen, dabei an der hinteren Seite einen 2 cm breiten Rand frei lassen.

3.

In der Mitte der Reisfläche 1⁄2 TL Wasabipaste längs verstreichen. 125 g Fisch längs in einer Linie darauf anordnen, 10 Schnittlauchhalme danebenlegen.

4.

Die Sushimatte am unteren Ende anheben und damit Reis und Füllung einrollen. Darauf achten, dass die Füllung in der Mitte der Rolle bleibt.

5.

Um die Sushirolle rund zu formen, einen Teil der Matte darüber legen und die Rolle mit den Händen behutsam aber dennoch fest zusammendrücken.

6.

Mit der Naht nach unten auf ein Brett legen und mit einem sehr scharfen, feuchten Messer in acht Stücke schneiden. Drei weitere Hoso-Maki zubereiten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Login