Homepage Rezepte Arme Ritter mit Zimt

Rezept Arme Ritter mit Zimt

Arme Ritter sind ein klassisches Rezept fürs Frühstück. Schnell aus Toast, Ei und Milch konnten die süßen Brotscheiben ihr Image als arme Leute essen schon längst hinter sich lassen. Mit etwas Zimt und Zucker schmecken sie einfach hervorragend zum Sonntagsbrunch.

Rezeptinfos

unter 30 min
104 kcal
leicht
Portionsgröße

4

Zutaten

Portionsgröße: 4

Zubereitung

  1. Das Ei mit 1 EL Zucker und 1 Prise Salz verschlagen und die Milch unterrühren.
  2. Die Brotscheiben in eine Schale legen und die Ei-Milch-Mischung gleichmäßig über das Brot gießen. 5 Min. durchziehen lassen.
  3. Währenddessen den übrigen Zucker mit dem Zimtpulver vermischen.
  4. Das Fett in einer Pfanne erhitzen und die eingeweichten Brotscheiben darin von jeder Seite in 2-3 Min. goldbraun und knusprig braten. Herausheben und heiß mit Zimtzucker bestreuen.

Tipp: Du kannste deine Armen Ritter je nach Geschmack auch mit Vanillesauce, Apfelmus, Kompott, Marmelade oder frischen Beeren servieren. 

Woher stammt der Name Arme Ritter?

Arme Ritter waren wohl schon im Römischen Reich bekannt. In der deutschen Sprache wird es das erste Mal im 14. Jahrhundert unter diesem Namen erwähnt. Vermutlich stammt der Name aus der Zeit, als sich Adel und reiche Leute Fleisch und gutes Essen leisten konnten, während das niedere Volk die "armen Ritter" sich mit Brot zufriedengeben musste. Damit dies wenigstens etwas aufgebessert wurde, hat man es in reichlich Fett ausgebacken. Mit etwas mehr Zutaten wird aus Arme Ritter Reiche Ritter. Diese sind dann in der Mitte mit Nutella, Schinken, Käse oder Früchten gefüllt.

In anderen Ländern gibt es viele Pendants zu den Armen Rittern. In Amerika heißen sie dann beispielsweise French Toast, in Portugal unter Rabanadas und in Frankreich Pain perdu.

Hervorragendes Resteessen

Armer Ritter lässt sich nicht nur mit frischem Weißbrot zubereiten, auch altes Brot oder sogar Brötchen können in der Milch-Eier-Masse getränkt und zu einem leckeren Frühstück gebraten werden.

Rezept bewerten:
(24)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Kürbis-Brotauflauf

Resteverwertung: Altes Brot verarbeiten

Beeren-Quinoa-Joghurt

Schnelles Frühstück: die 35 besten Rezepte unter 300 Kalorien

Sonntagsfrühstück

Endlich Wochenende! Die besten Rezeptideen fürs Sonntagsfrühstück