Rezept Far breton

Eine Spezialität aus der Bretagne. Geht als Dessert und Kuchen und ist einfach lecker. Von mir mit frischen Zwetschgen gemacht. Ursprünglich mit getrockneten Pflaumen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6 Pers.
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

300 gr.
180 gr.
Rohrzucker
2 Pä.
Bourbon-Vanille-Zucker
240 gr.
6 St.
1 l
Vollmilch
30 gr.
1 Runde Auflaufform oder Glasform, Tarteform 28 cm

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zwetschgen waschen und entsteinen und mit 1 El Mehl bestäuben
    Die Form mit Butter, nur etwas von den 30 gr. nehmen, ausstreichen.
    Den Backofen Ober-Unterhitze auf 180° vorheizen.

  2. 2.

    Das Mehl mit dem Zucker und Bourbon-Vanille-Zucker vermischen.
    Die Eier mit der Milch verquirlen und in die Mehlmasse einrühren.
    Die Mehl/Zucker/Eier/Masse in die gebutterte Form geben und die Zwetschgen darin verteilen. Den Butterrest flüssigmachen und über die Masse verteilen. Der Teig sollte 3 cm hoch sein.

  3. 3.

    Den Kuchen/Dessert bei 180° 60-70 Minuten backen, der Teig soll fest sein, Stäbchenprobe. Zwischendurch nachschauen, evtl. abdecken, damit er/es nicht zu braun wird. Leicht gebräunt ist richtig, wie eine Quarktorte. Nach dem Rausnehmen noch 10 Minuten ruhen. Warm oder kalt zu Genießen.

  4. 4.

    In der Bretagne nimmt man getrocknete Pflaumen die in Rum eingeweicht werden.
    Ich habe auch schon meine Armagnac-Zwetschgen genommen, das als Dessert guten Anklang fand.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Mit schwarzem Tee.

Ich denke mir so, worauf habe ich denn heute Lust? Mohnkuchen hat sich Far Breton in ihr Backbuch gelegt! Mhm, was war das noch gleich? Wollte ich doch auch mal in Angriff nehmen. Eine Art Clafoutis, Puddingkuchen mit getrockneten Pflaumen. Statt in Rum kann man sie auch in schwarzem Tee einlegen. Heute bin ich meisterlich in schwarzem Teekochen! Meine Tochter hat eine Bindehautenzündung, darf nicht zur Schule und der Kinderarzt hat gesagt, ich soll das Auge mit schwarzem Tee reinigen. Nun gut.

Jetzt fliegt meine Tochter nur nicht auf getrocknete Pflaumen. Also dann vielleicht mit Soft-Aprikosen, die in heißem Orangensaft eingelegt werden?

Aphrodite
Mein kleiner Far Breton.
Far breton  

Mir schwebte so etwas wie der Aprikosen-Cobbler von auchwas vor. Nur des Geschmacks wegen. Vielleicht auch noch mit Aprikosenmarmelade. Doch die Marmelade stand nicht auf meinem Einkaufzettel. Selbstgemachte hatte ich nicht (Puristen flücken die Früchte vom Baum, hahh!) Und dann sind bestimmt Aprikosen in Amaretto eingelegt nicht schlecht. Marzipanrohmasse hatte ich noch eingefroren (war für ein Plätzchenrezept!). Tja, und dann hat mich Aurélie auf die Idee gebracht. Sie erwärmt die Milch, was nun etwas an Popovers erinnert. Und wie wäre es dann, wenn noch etwas Marzipan-Rohmasse (gehobelt) in der Milch verschwindet? Es roch verführerisch nach Marzipan und Amaretto. Da ich einen Umluftherd habe, der sich nicht so gut mit stockender Eiermasse versteht, habe ich einen Teil des Teigs (100 g Mehl auf 6 Eier! und auch nur 500 ml Milch) 15 min. vorgebacken und dann erst die Aprikosen drauf gesetzt. Mal sehen, wie es weiter geht. Ein Kuchen ist für meine Tochter (mit Orangensaft) und der mit Amaretto-Aprikosen ist für mich.

Aphrodite
Mit Aprikosen-Glasur göttlich!
Far breton  

Aprikosen-Marmelade hatte ich dann doch noch im Vorratsregal gefunden und macht sich sehr gut als Glasur auf dem Kuchen. Das nächste Mal werde ich die Aprikosen in Amaretto mehrere Tage ziehen lassen. Dann habe ich den gleichen Effekt wie bei den Armagnac-Zwetschgen. Hat einfach mehr Pep. Den Kuchen auf jeden Fall 10 min. auskühlen lassen!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login