Homepage Rezepte Gedeckter Apfelkuchen mit Weißwein

Zutaten

FÜR DEN MÜRBETEIG:

75 g Zucker
1/2 TL Backpulver (3 g)
1/2 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale

FÜR DIE FÜLLUNG:

300 ml trockener Weißwein (ersatzweise Apfel- oder Orangensaft)
215 g Zucker
1 Spritzer Zitronensaft
200 ml Apfelsaft
1 Pck. Vanillepuddingpulver (37 g)

AUSSERDEM:

ca. 150 g Aprikosenkonfitüre
ca. 50 g Biskuitbrösel (ersatzweise Semmelbrösel)
4 EL Puderzucker

Rezept Gedeckter Apfelkuchen mit Weißwein

Zugegeben, etwas tricky ist der Umgang mit dem Teigdeckel. Nach diesem Rezept bekommen Sie ihn aber unbeschadet auf die Äpfel.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
310 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 1 Springform (26 cm Ø, 12 Stücke)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Springform (26 cm Ø, 12 Stücke)

FÜR DEN MÜRBETEIG:

FÜR DIE FÜLLUNG:

AUSSERDEM:

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig aus den angegebenen Zutaten einen Teig zubereiten und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 2 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 180° vorheizen. Ein Drittel des Teigs auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche 3 mm dick zu einem Kreis mit 26 cm Ø ausrollen. Den Teig in die Form legen und im Ofen (Mitte) ca. 5 Min. vorbacken. Herausnehmen und den Boden in der Form abkühlen lassen.
  3. Für die Füllung den Wein mit ½ l Wasser, 200 g Zucker, Zimtstange und Zitronensaft in einem Topf zum Kochen bringen. Die Äpfel vierteln, schälen, die Kerngehäuse entfernen und die Viertel längs halbieren. Die Apfelspalten im Weinsud in 5-10 Min. weich köcheln. Dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
  4. Den Apfelsaft mit dem restlichen Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Das Eigelb mit 70 ml Wasser und dem Puddingpulver glatt rühren und unter Rühren in die Apfelsaftmischung geben. Ein paarmal unter Rühren aufkochen lassen, den Topf vom Herd nehmen und die Äpfel mit den Mandeln unter die Puddingmasse heben. Die Apfel-Pudding-Mischung etwas abkühlen lassen. Den Backofen auf 190° vorheizen.
  5. Ein weiteres Drittel des Teigs zu zwei 3-4 cm breiten und ca. 40 cm langen Streifen ausrollen und damit den Rand der Form auslegen. Die beiden Nahtstellen zusammendrücken und den Teig am Boden gut andrücken.
  6. Den Boden dünn mit 2 EL Konfitüre bestreichen und mit den Bröseln bestreuen. Die Apfel-Pudding-Mischung gleichmäßig darauf verteilen. Den restlichen Teig auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einem Kreis von 26 cm Ø ausrollen. Die Teigplatte auf die Füllung legen und eventuell überstehenden Teig leicht nach unten auf den Rand drücken. Den Deckel ein paarmal mit einem Messer oder einer Gabel einstechen.
  7. Den Kuchen im Ofen (Mitte) in ca. 1 Std. goldbraun backen. Herausnehmen und in der Form etwas abkühlen lassen. Die restliche Konfitüre mit 2 EL Wasser aufkochen und durch ein feines Sieb streichen. Auf den warmen Kuchen streichen und antrocknen lassen. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft glatt rühren, den Kuchen damit bestreichen und in der Form auskühlen lassen.

Das Vorkochen der Äpfel ist hier wirklich sinnvoll. Frische Äpfel fallen beim Backen stark zusammen – das hätte zur Folge, dass der Mürbeteigdeckel einsackt. Zwischen den beiden knusprigen Teigschichten sind die Apfelstückchen gut geschützt und bleiben lange saftig. Deshalb können Sie den Kuchen auch schon am Vortag backen.

Auch leckerApfelmus selber machen | Apfel-Muffins | Apfel-Cupcakes | Vegane Apfeltorte | Bratapfel

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)
Login