Homepage Rezepte Kimchi-Suppe mit Seidentofu

Rezept Kimchi-Suppe mit Seidentofu

Kimchi ist fermentierter (d. h. milchsauer vergorener) Chinakohl, der zur traditionellen Küche Koreas zählt. Er liefert reichlich Senfölglycoside und Kalium. Im Vergleich zu Weiß- oder Grünkohl sind die Blätter beim Chinakohl zarter, was ihn deutlich bekömmlicher macht und die Garzeit beim Kochen verringert. Chinakohl lässt sich auch gut roh als Salat genießen.

Rezeptinfos

unter 30 min
325 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Den Seidentofu auf einen Teller geben und mit einem weiteren Teller oder schweren Gegenstand beschweren. Den Seidentofu auf diese Weise ca. 10 Min. pressen, sodass Flüssigkeit austritt und er dafür mehr Geschmack annehmen kann.
  2. Währenddessen die Shiitake putzen, bei Bedarf mit einem Tuch abreiben und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden. Die Nori-Alge fein schneiden.
  3. In einem Topf 1 EL Öl erhitzen und die Pilze darin ca. 2 Min. anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Das restliche Öl im Topf erhitzen und Misopaste, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin ebenfalls ca. 2 Min. rösten. Mit ca. 500 ml kochendem Wasser ablöschen und noch ca. 5 Min. köcheln lassen. Dann den Kimchi hinzufügen.
  4. Den gepressten Seidentofu in Würfel schneiden und ebenfalls zur Suppe geben. Alles vorsichtig umrühren und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Zum Servieren die Suppe auf Schalen verteilen und die Pilze hinzufügen, mit Sesam und Nori-Algen garnieren.
Rezept bewerten:
(0)

So schneidest du Fenchel am einfachsten

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

20 raffinierte Rezepte für Chinakohl-Salate

20 raffinierte Rezepte für Chinakohl-Salate

Chinakohl richtig putzen und verarbeiten

Chinakohl richtig putzen und verarbeiten

42 leckere Rezepte rund um gebratenen Tofu

42 leckere Rezepte rund um gebratenen Tofu