Rezept Laugen-Brezeln

Line

Brezeln sind (fast) auf der ganzen Welt beliebt. Schwäbische Brezeln haben eine jahrhundertlange Tradition mit einem dicken, weichen und einem dünnen, knusprigen Teil.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 8 Stück
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Lust auf Backen
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 165 kcal

Zutaten

FÜR DEN VORTEIG:

1 g
frische Hefe

FÜR DEN TEIG:

40 ml
kaltes Wasser
60 ml
10 g
10 g
10 g
frische Hefe
6 g
1 TL

FÜR DIE LAUGE:

1 l
100 g
Natron (aus dem Supermarkt)

AUSSERDEM:

grobes Salz zum Bestreuen

Zubereitung

  1. 1.

    Für den Vorteig in einer Schüssel Mehl, Hefe und 60 ml Wasser verkneten. Den Vorteig mit Frischhaltefolie bedeckt im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.

  2. 2.

    Für den Teig in einer Rührschüssel die angegebenen Zutaten, 40 ml eiskaltes Wasser und den Vorteig mit den Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine auf kleiner Stufe ca. 10 Min. kneten, dann auf höherer Stufe in 4 Min. zu einem festen, glatten Teig verkneten. Falls nötig, noch etwas Wasser hinzufügen. Den Teig mit Frischhaltefolie bedeckt ca. 1 Std. ruhen lassen, bis er ein bisschen aufgegangen ist.

  3. 3.

    Den Teig mit den Händen auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche kräftig durchkneten und mit Frischhaltefolie bedeckt ca. 30 Min. ruhen lassen, bis er wieder etwas aufgegangen ist.

  4. 4.

    Den Teig in 8 gleich große Stücke teilen und diese auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zuerst rund, dann zu 15 cm langen Strängen rollen. Falls der Teig beim Formen nicht mehr nachgibt oder gar reißt, einfach ein paar Minuten entspannen lassen und inzwischen mit einem anderen Stück weitermachen. Die Teigstränge mit Frischhaltefolie bedeckt 5 Min. ruhen lassen.

  1. 5.

    Dann die Stränge so rollen, dass sie etwa 30 cm lang und die Enden etwa halb so dünn sind wie die Mitte. Die Stränge hufeisenförmig, mit den Enden nach unten auf die Arbeitsfläche legen. Die Enden im unteren Drittel zweimal miteinander verdrehen, sodass das rechte wieder rechts und das linke wieder links liegt. Die Enden nach oben kurz vor der Verdickung an den Teig drücken. Die Brezeln auf Backpapierbögen legen und mit Frischhaltefolie bedeckt ca. 30 Min. gehen lassen, bis sie ihr Volumen etwa verdoppelt haben.

  2. 6.

    Die Brezeln am besten im Tiefkühlgerät (oder sehr kalten Kühlschrank) in ca. 20 Min. fast gefrieren, zumindest aber ziemlich fest werden lassen. Den Backofen mit Backstein (Mitte) auf 240° vorheizen.

  3. 7.

    Für die Lauge in einer Schüssel 1 l Wasser mit dem Natron verrühren, bis es aufgelöst ist. Falls nötig, leicht erwärmen und wieder abkühlen lassen. Die Brezeln mit dem Schaumlöffel nacheinander in die Lauge tauchen. Herausheben, kurz abtropfen lassen und auf zwei Bögen Backpapier legen.

  4. 8.

    Die Brezeln mit einem scharfen Messer an der dicksten Stelle längs einschneiden und mit Salz bestreuen. Die Brezeln auf dem ersten Bogen Backpapier auf den heißen Backstein im Ofen geben und in 10-14 Min. braun backen. Die restlichen Brezeln genauso backen.

Rezept-Tipp

Die Mini-Menge Margarine in diesem Rezept ist wirklich wichtig. Denn Margarine verbindet (emulgiert) Mehl, Wasser und Fett besser miteinander als Butter. Geschmacklich fällt die kleine Menge Margarine nicht ins Gewicht.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login