Homepage Rezepte Schweinshaxn wias sei sollt

Zutaten

Rezept Schweinshaxn wias sei sollt

Rezeptinfos

mehr als 90 min
880 kcal
mittel

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Backofen auf 160° vorheizen. Knoblauch schälen, fein schneiden, mit ½ TL Kümmel und 1 TL Salz bestreuen und sehr fein hacken. Die Schweinehaxen nur auf den Fleischseiten und unter den Schwarten mit dem Gewürzsalz einreiben. Die Schwarte mit Salz bestreuen und dieses kräftig einmassieren.
  2. Zwiebeln, Sellerie und Möhre schälen und 1 cm groß würfeln. Das Gemüse in einer tiefen Bratreine (ca. 25 x 35 cm) verteilen, die Schweinehaxen darauflegen. Reine in den Ofen (Mitte, Umluft 140°) schieben und die Haxen 1 Std. 15 Min. garen. Haxen wenden und noch 15 Min. weiterbraten. Fond aufgießen und die Schweinehaxen in 1 Std. 30 Min.-2 Std. weich braten, dabei alle 30 Min. wenden.
  3. Die Reine aus dem Ofen nehmen, die Knochen der Schweinehaxen mit Alufolie einwickeln. ½ TL Salz mit 1 guten Schuss Wasser verrühren und die Schwarten mit etwas Salzwasser einpinseln.
  4. Den Backofen auf 250° (Umluft 230°) aufheizen. Schweinehaxen auf den Rost legen, wieder in den Ofen (Mitte) schieben, ein Backblech mit Wasser als Tropfschutz darunterschieben. Haxen in ca. 20 Min. knusprig braten, dabei immer wieder mit dem Salzwasser bepinseln und wenden. Sie sollten ringsherum schön gebräunt sein und eine Kruste haben.
  5. Inzwischen Fett großzügig von Gemüse und Bratenfond abschöpfen. Reine auf den Herd stellen, Fond aufkochen. Stärke mit 1-2 EL kaltem Wasser glatt verrühren und unter den Fond rühren, in 3 Min. zu einer sämigen Sauce einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und übrigem Kümmel abschmecken.
  6. Knusprige Schweinshaxn aus dem Ofen nehmen, jeweils mit einem scharfen Messer am Knochen entlang halbieren und mit der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten. Dazu passen Kartoffelknödel, Blaukraut oder Bayrisch Kraut.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Das ist wahrlich die beste "Haxn"!

Für die Freude des deftigen Essens einfach ein perfektes Rezept! - Besser geht's nicht! - Ein Blaukraut dazu als Beilagenempfehlung kann ich mir aber dazu NICHT vorstellen. Zumindest in der traditionellen Zubereitung mit Nelken, etwas Zimtstange und evt. etwas Sternanis funktioniert es einfach nicht zu dem deftigen Schwein mit der Kümmelnote. Daher eher ein zünfiges Sauerkraut! - Da würde ich mir etwas Aufklärung wünschen. Die Haxn selbst ist köstlich. Prost!

heute nachgekocht

Super tolles Rezept...:-)

 

Anzeige
Anzeige
Login